Browser von

Firefox 7 bereits für 2011 geplant

Kleinere Updates sollen künftig in regelmäßigeren Abständen erscheinen.

Browser - Firefox 7 bereits für 2011 geplant © Bild: Mozilla

Mozilla hat sich für 2010 einiges vorgenommen: Im Laufe des Jahres sollen die Firefox-Versionen 4, 5, 6 und 7 auf den Markt kommen. Von ungefähr kommt die angekündigte Eile nicht, denn Google stellt so oft neue Versionen seines Chrome-Browsers vor, dass dieser bereits bei Version 9 angelangt ist. Wohlgemerkt: Die erste Version kam erst im Dezember 2008 und damit vier Jahre nach der ersten Firefox-Version auf den Markt.

So lange wie mit der Präsentation von Firefox 4 will sich Mozilla laut der aktualisierten Roadmap künftig nicht mehr Zeit lassen. Der seit langem angekündigte Browser wird nun im März vorgestellt. Danach soll es Schlag auf Schlag gehen. Durch kleinere, dafür regelmäßigere Feature-Updates will man heuer noch drei neue Firefox-Versionen bereitstellen. Firefox 5 soll über einen Account Manager verfügen, Firefox 6 über eine Benutzeroberfläche für Web-Applikationen und OSX 10.7-Unterstützung. Die Angaben zu Firefox 7 sind noch äußerst vage.

Die neuen Firefox-Versionen sollen wieder deutlich schneller werden, um mit dem Angebot der Konkurrenten Schritt halten zu können. Die Reaktionszeit bei Eingaben soll auf lediglich 50 Millisekunden reduziert werden. Zu den Neuheiten der neuen Browser-Versionen sollen nicht nur eine verbesserte Benutzeroberfläche, sondern auch 64-Bit-Windows- und Mac-OS-X 10.7- und Android 3.0- Unterstützung zählen.

Auch eine Optimierung für Tablet-CPUs von ARM befindet sich auf dem ehrgeizigen Programm. Auf der Prioritätenliste ganz oben stehen zudem die Verbesserung der Stabilität, durch die Benutzerdaten nie mehr verloren gehen sollen und die Integration von Applikationen, Identitäten und sozialer Interaktion auf einer offenen Web-Plattform.