Furzen, Nase bohren & stinken

So ekelig ist die Sängerin: Jetzt packt ihr ehemaliger Bodyguard aus

Ganz schön grausig, oder was meinen Sie? Immer wieder tauchen Bilder von Britney Spears auf, die nicht gerade schön anzusehen sind. Die besten Zeiten der Sängerin sind schon längst vorbei. Jetzt packt auch noch ein ehemaliger Bodyguard aus, dass sie es mit der Hygiene nicht so genau nehmen soll.

von
  • Bild 1 von 14

    Die Sängerin soll privat sehr ungepflegt sein

  • Bild 2 von 14

    Britney ist bekannt für ihre abgekauten Nägel

Rülpsen, furzen, Nase bohren. Das sind nur einige der ekeligen Dinge über Britney, die ihr einstiger Beschützer nun ausplaudert. 2010 hat Fernando Flores bei dem Pop-Sternchen als Leibwächter gearbeitet, doch nach fünf Monaten hat der Ex-Polizist bereits wieder gekündigt. Warum? Sie soll ständig nackt vor ihm herumgelaufen sein und sich anzüglich benommen haben. Deshalb zeigte er sie auch wegen sexueller Belästigung an.

Das Starlet soll sich weder die Zähne putzen, noch ein Deo benutzen oder überhaupt mal duschen gehen, behauptet Fernando Flores. Und: "Die sexuellen Annährungen waren aus einer Vielzahl von Gründen unerwünscht. Spears hat abstoßende Angewohnheiten. Sie ist Kettenraucherin, dadurch riecht sie ständig nach Tabak."

Doch das ist noch lange nicht alles: "Sie hat ständig gefurzt oder in der Nase gebohrt, ohne sich auch nur zu schämen. Sie hat tagelang das Bad nicht benutzt, ihre Zähne nicht geputzt, ihre Haare nicht gebürstet und weder Socken noch Schuhe getragen", erzählt Spears' Ex-Leibwächter der "Sun". Außerdem habe ihm seine Erfahrung als ehemaliger Cop gesagt, dass sie verschreibungspflichtige Medikamente und Methamphetamine nimmt. Demnach war Britney Spears ständig zugedröhnt.

Weiterführender Link:
www.thesun.co.uk