Brisante Vorschläge der ÖVP-Perspektiven-
gruppe: Den Begriff "Migrant" abschaffen

Arbeitsgenehmigung für ausländische Ehepartner NEWS veröffentlicht die Vorschläger der Gruppe!

Das Nachrichtenmagazin NEWS veröffentlicht die brisanten Vorschläge der ÖVP-Perspektivengruppe Sicherheit und Integration. In dem NEWS vorliegenden Endbericht der Gruppe, die vom Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl geleitet wurde, wird eine automatische Arbeitsgenehmigung für alle ausländischen Ehepartner von Österreichern "unabhängig von der Niederlassungsform" gefordert. Ein freier Zugang dieser Personen zum Arbeitsmarkt sei "allemal besser als diverse Beihilfen zu beziehen", heißt es in dem Papier.

Auch für den Bildungssektor gibt es mehrere Vorschläge: Einerseits sollen mehr bilinguale Schulen eingerichtet werden, um die Muttersprache der Zuwanderer zu erhalten. Andererseits will die ÖVP-Gruppe die Einführung des Unterrichtsfach "Kultur und Ethik", um "fremde Kulturen besser zu verstehen".
Zudem soll der Begriff "Migrant" abgeschafft werden: "Der Terminus ist leider schon negativ besetzt. Wenn man schon unterscheiden möchte, wobei dies etwa bei in Österreich geborenen Kindern gar nicht notwendig ist, dann sollte man von Alt-Grazern (Wienern, Linzern..) und Neu-Grazern (Wienern, Linzern..) sprechen."

Die ganze Story lesen Sie im neuen NEWS!