Bremen und HSV blamieren sich im DFB-Pokal: Auch Cottbus in erster Runde out

Leverkusen erst im Elfmeterschießen weiter Bayern mit Mühe: 2:1 in Verlängerung gegen St. Pauli

Die beiden deutschen Champions-League-Starter Werder Bremen und Hamburger SV sowie Energie Cottbus sind als erste Klubs der deutschen Bundesliga in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Werder verlor bei Regionalligist FK Pirmasens 2:4 nach Elfmeterschießen, der HSV unterlag den Stuttgarter Kickers (Regionalliga) mit 3:4 nach Verlängerung. Cottbus verabschiedeten sich mit einer 0:1-Niederlage bei Zweitligist Rot-Weiß Essen aus dem Bewerb. Der FC St. Pauli hat nur knapp den großen Pokal-Coup gegen den FC Bayern München verpasst. Erst nach Verlängerung musste sich der Hamburger Fußball-Regionalligist am Samstag mit 1:2 geschlagen geben.

Ausgerechnet der bis dahin herausragende Goalie Borger sorgte mit einem Eigentor für die Entscheidung zu Gunsten des Titelverteidigers (105. Minute). Nach Toren von Schultz (31.) und Podolski (46.) war es vor 19.400 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion 1:1 gestanden.

Der 13-fache Champion zog damit trotz einer schwachen Vorstellung und einer Roten Karte für Lucio nach einem Ellbogencheck gegen Meggle (91.) in die zweite Runde ein. Pauli-Kapitän Fabio Morena sah kurz vor Schluss (120.) die Gelb-Rote Karte.

Erst mit einem 3:1 im Elfmeterschießen zog Bayer Leverkusen bei Koblenz in die zweite Runde ein. Auch Bundesliga-Spitzenreiter 1. FC Nürnberg, Hannover 96, Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 kamen weiter.

Der in dieser Saison weiter sieglose HSV erlebte bei den Stuttgarter Kickers eine böse Überraschung. Dank der Doppel-Torschützen Recep Yildiz (5./90.) und Christian Okpala (6., 96./Elfmeter) besiegte der Spitzenreiter der Regionalliga Süd das Team von Trainer Thomas Doll. Dabei hatte Hamburg einen schnellen 0:2-Rückstand weggesteckt und war durch Boubacar Sanogo (28.), Danijel Ljuboja (34.) und Guy Demel (44.) selbst in Führung gegangen.

Mit 4:2 im Elfmeterschießen sorgte Regionalliga-Aufsteiger Pirmasens für den Pokal-K.o. der Bremer, die auch noch Frank Baumann durch die Gelb-Rote Karte verloren. Durch Tobias Zellners Tor (64.) waren die Amateure in Führung gegangen, dem eingewechselten Ivan Klasnic (83.) gelang nur noch der Ausgleich.

(apa/red)