Brauerei bietet Studenten Sozialjobs: Nach- hilfe für Mitarbeiter-Kinder statt Uni-Gebühr

Ottakringer von ÖH in Liste der Partner aufgenommen Bonus: Getränke sollen von Brauerei gestellt werden!

Von Ottakringer wird es ein Angebot an Studierende geben, sich in der Brauerei die Studiengebühren zu verdienen. Das hat Ottakringer-Vorstandschef Sigi Menz in seiner Bilanzpressekonferenz angekündigt. Die Brauereiverantwortlichen haben dazu bereits mit der Österreichischen Hochschülerschaft Kontakt aufgenommen. Der gefalle der Plan. Man hoffe, dass man auf die Liste der möglichen Partner aufgenommen werde, sagte Ottakringer-Sprecher Thomas Sautner.

Die Brauerei will Studenten von Mathematik, Medizin, von Sprachen oder anderen Studienrichtungen einladen, Angehörigen oder Kindern von Brauerei-Mitarbeitern oder fremdsprachigen Immigranten in Belegschaft Nachhilfe in Fachthemen oder Sprachen zu geben oder auch an kleinen Publikationen mitzuarbeiten. Räumlichkeiten und "Arbeitskleidung" sowie Getränke würden von der Brauerei gestellt, ein Ziel sei auch Geselligkeit dabei, meint man im Vorstand.

"Das ist unser Beitrag zum aktuellen Thema", sagte Menz heute. Bei der "Arbeitskleidung", einem gelben Ottakringer-T-Shirt, übt sich die Brauerei im Wortspiel: "ENGAGIERT - ÜBER GEBÜHR" prangt in großen Lettern auf der Vorderseite. Am Brustteil des Leiberls unter dem Ottakringer-Logo die "Berufsbezeichnung: Student". Eine Sonderanfertigung eines solchen Leiberls wurde auch für den Bundeskanzler hergestellt. Auf seiner Sonder-Edition steht "Bundeskanzler" als Beruf, ansonsten ist der Aufdruck ident.

(apa/red)