"Brauche dringend Geld": 16-Jähriger Teenager überfällt Bank in Wien-Ottakring

Täter entschuldigt sich noch für Raub und flüchtet Fahndung läuft: 2.000 Euro Belohnung ausgesetzt

"Brauche dringend Geld": 16-Jähriger Teenager überfällt Bank in Wien-Ottakring © Bild: APA/BPD-Wien

"Ich bin 16 Jahre und brauche dringend Geld", mit diesen Worten überfiel ein Teenager eine Bank in Wien-Ottakring. Er entschuldigte sich noch bei der Angestellten für den Überfall bevor er mit seiner Beute flüchtete. Für Hinweise, die zum Täter führen, wurden 2.000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Um 12.10 Uhr kam der Unbekannte in die Raiffeisenbank auf der Thaliastraße 136. Der Unbekannte stellte sich vor dem Schalter an und legte die Pistole auf das Pult. Zur Angestellten sagte er, "er sei erst 16 Jahre alt und brauche dringend Geld", schilderte Oberstleutnant Robert Klug.

Keine Verletzten
Die ausgehändigten Scheine stopfte der Räuber in seine Jackentasche und verschwand. Ein Alarmpaket war nicht dabei. Der Täter flüchtete mit der Beute zu Fuß. In der Bankfiliale befanden sich drei Angestellte und ein Kunde. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Eine Sofortfahndung blieb zunächst ohne Ergebnis. Laut Polizei soll der Gesuchte zwischen 16 und 25 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und von schlanker Statur sein. Bekleidet war der Täter mit Jeans, dunkler Trainingsjacke, hellbrauner Baseballmütze und gelben Sportschuhen. Auffallend sei die Hakennase des Mannes, er trug eine Brille und sprach akzentfrei Deutsch. Hinweise werden vom Landeskriminalamt Wien, Gruppe Raub, unter der Telefonnummer 01-31310 DW 33800 (Journaldienst) oder DW 33220 entgegen genommen.

(apa/red)

Kommentare

Banküberfall Einfach nur dämlich oder genötigt worden?

Seite 1 von 1