Fakten von

Brasiliens Ex-Staatschef Lula
zu neun Jahren Haft verurteilt

Korruptionsprozess wegen Renovierung eines Appartements

Der brasilianische Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva ist wegen Korruption zu einer Haftstrafe von neun Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Richter Sergio Moro verkündete das Urteil am Mittwoch in der brasilianischen Großstadt Curitiba.

Laut Gericht soll der Baukonzern OAS ein Appartement in Guaruja an der Atlantikküste aufwendig für den Ex-Präsidenten renoviert haben. Im Gegenzug soll Lula der Baufirma Aufträge des halbstaatlichen Ölkonzerns Petrobras verschafft haben. Lula hatte die Vorwürfe zurückgewiesen und bestritten, Eigentümer der Immobilie zu sein.

Kommentare