Brasilien will Fußball WM 2014 ausrichten: Unterlagen bei der FIFA bereits abgegeben

Brasilien ist alleiniger Bewerber - Vergabe ist heute

Brasilien ist seinem Ziel als Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 einen weiteren Schritt näher gekommen. Der Präsident des brasilianischen Verbandes (CBF), Ricardo Teixeira, übergab FIFA-Präsident Joseph Blatter am Sitz des Internationalen Fußball-Verbandes (FIFA) in Zürich fristgerecht die offiziellen, 900 Seiten umfassenden Bewerbungsunterlagen für die Ausrichtung der WM-Endrunde in sieben Jahren. Brasilien ist alleiniger Bewerber, die Vergabe erfolgt heute.

"Nichts bringt mehr Freude, Hoffnung und Einheit als eine Fußball-WM, die die ganze Welt feiern lässt", erklärte FIFA-Chef Blatter. Der Erfolg der irakischen Nationalmannschaft beim Asien-Cup am Wochenende habe "einmal mehr gezeigt, wie Fußball Freude und Hoffnung erzeugen und Menschen vereinen" könne, sagte Blatter, nachdem er mit dem brasilianischen Schriftsteller und Delegations-Mitglied Paulo Coelho über Chancen diskutiert hatte, wie der Sport zu mehr Frieden in der Welt beitragen kann. Die von Teixeira angeführte Delegation, der auch der Weltmeister von 1994, Romario, angehörte, hatte ihre Kandidatur zuvor 30 Minuten lang präsentiert.

In den Bewerbungsunterlagen wurde das Projekt mit vier neuen Arenen hervorgehoben. Unter anderem soll zu Ehren des Weltmeister-Trainers von 1970, Mario Zagallo, die "Zagallo-Arena" in der nordöstlichen Provinzhauptstadt Maceio mit einer Kapazität für 41.400 Zuschauer errichtet werden. Zagallo wurde in Maceio geboren. Zudem sollen das "Stadion der Heiligen Drei Könige" (50.800) in Natal sowie Stadien in Recife (35.400) und Salvador da Bahia (40.000) gebaut werden. Alle Orte befinden sich im Nordosten Brasiliens.

Weitere 14 Städte schlagen zum Teil umfassende Modernisierungen der bereits vorhandenen Stadien vor. Dabei handelt es sich um Belem, Belo Horizonte, Brasilia, Campo Grande, Cuiaba, Curitiba, Florianopolis, Fortaleza, Goiania, Manaus, Porto Alegre, Rio Branco, Rio de Janeiro und Sao Paulo. Nach brasilianischen Angaben will die FIFA maximal zehn Spielorte zulassen, der Verband CBF wolle diese Zahl aber auf mindestens zwölf erhöhen, heißt es.

Brasilien hat bisher einmal eine WM ausgetragen. Beim Turnier 1950 holte sich Uruguay den Titel, mit durchschnittlich 60.773 Zuschauern war die WM in Brasilien die am zweitbesten besuchte nach jener in den USA 1994.

(apa/red)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!