Brangelina-Aus von

Ex-Nanny packt aus

Wilde Zustände im Hause Pitt-Jolie. Plus: Sicherheitsvideo zeigt Brads Ausraster

Brad Pitt und Angelina Jolie © Bild: imago/ZUMA Press

Langsam, aber sicher, tröpfeln Details zum jüngsten Streit von Angelina Jolie und Brad Pitt durch, der, so meint man, auch der Grund dafür sein könnte, dass Angelina die Scheidung eingereicht hat. Ob es sich um Fakten oder Gerüchte handelt, ist eine andere Frage. Jedenfalls soll es im Hause Pitt-Jolie öfter rund gegangen sein, wie eine Ex-Nanny berichtet. Außerdem soll ein Flughafenvideo Brads Ausraster aufgezeichnet haben.

THEMEN:

Eine Ex-Nanny plaudert laut "Intouch" aus dem Nähkästchen. Ihr zufolge ging es im Hause Pitt-Jolie recht antiautoritär, ja sogar wild zu. Das Benehmen der Kinder hätte so einiges zu wünschen übrig gelassen. Der 15-jährige Maddox etwa soll bereits mit neun Jahren Wein getrunken haben und mit einem Auto über das familiäre Grundstück gerast sein. Und auch Sohn Pax und Tochter Shiloh sollen es faustdick hinter den Ohren haben. Der Ex-Nanny zufolge wären sie unhöflich und fluchten oft.

Nun ist es ja kein Geheimnis, dass hin und wieder eine Nanny das Feld räumen musste. Möglicherweise auch, weil sie Brad schöne Augen gemacht hatte. Wie auch immer ... jetzt bietet sich jedenfalls die einmalige Chance, das Paar in Verruf zu bringen. Eine andere Hausangestellte berichtete gegenüber "The Sun", dass es sich bei dem Streit im Flieger um "so eine Teenager-Sache" handelte. Demzufolge könnte der Anlass der Auseinandersetzung wohl doch eine Erziehungsfrage gewesen sein.

Sicherheitsvideo zeigt Wutausbruch

Indes wird verlautbart, dass eine Sicherheitskamera am Flughafen von Minnesota, wo der Privatjet des Paares am 14. September zwischenlandete, Brad Pitt aufgezeichnet hat. Das Video, das der "DailyMail" vorliegen soll, zeigt den Schauspieler in keiner guten Verfassung. Dem Magazin zufolge soll er geschrien haben. Handgreiflich wäre er aber nicht geworden.

Aniston nimmt Pitt in Schutz

Und als wäre die Sache nicht schon wirr genug, soll sich nun auch Jennifer Aniston einschalten. Anders als aber vielleicht manch einer erwartet, fällt sie ihrem Ex nicht in den Rücken, sondern verteidigt ihn vor den bösen Anschuldigungen. Wie das Magazin "Hollywood Life" berichtet, soll sie gegenüber einem Insider geäußert haben, dass sie zwar nicht alles toll fand, was Brad während ihrer Beziehung tat - die Misshandlungsvorwürfe hält sie aber für ein Gerücht. Zumindest eine, die noch an Brads Unschuld glaubt.

Kommentare