Späte Rache von

Brad Pitt lästert
über Angelina Jolie

"Der Richtige für sie existiert nicht", meint ihr Ex - er muss es ja wissen

An sich dachte man, Brad Pitt und Angelina Jolie hätten sich nach der schlagzeilenträchtigen Trennung im Sommer 2016 inzwischen wieder zusammengerauft, was ein Insider nun über die Aussagen des Schauspielers ausplaudert, klingt aber nicht unbedingt danach.

Angeblich soll Angelina Jolie inzwischen mit Elon Musk liiert sein, kürzlich wurde zudem über eine mögliche Blitzhochzeit mit einem britischen Geschäftsmann berichtet. Eines ist klar: Die 42-Jährige schaut nach vorne. Ihrem Ex Brad Pitt dürfte das gar nicht behagen. Einem neuen Glück der Mutter seiner sechs Kinder steht er skeptisch gegenüber. "Er zweifelt daran, dass Angelina jemals wieder eine glückliche Ehe führen wird, nachdem ihre eigene gescheitert ist", zitiert das Klatschportal "Hollywood Life" einen Insider. Er selbst habe alles gegeben uns sei nun enttäuscht darüber, dass sie es dennoch nicht schafften, zusammen zu bleiben.

»Er zweifelt daran, dass Angelina jemals wieder eine glückliche Ehe führen wird«

Laut Brad habe Angelina etwas Einschüchterndes an sich, er habe es am eigenen Leib erfahren, wie schwer es ist, jemanden wie sie an seiner Seite zu haben. Hollywood-Karriere, soziales Engagement, hingebungsvolle Mutter - da es ist es für einen Mann schwer, seinen Platz zu finden. Angelinas Zukünftiger müsse für sie sein eigenes Leben aufgeben, meint Pitt.

Vor jener mit Brad Pitt scheiterten bereits Jolies Ehen mit Jonny Lee Miller und Billy Bob Thornton. Er wünsche seiner Ex an sich nur das Beste, "Brad hat aber nach Angelinas mehrfach gescheiterten Ehen das Gefühl, dass der Richtige für sie vielleicht einfach nicht existiert", behauptet der Insider.