Fakten von

BP-Wahl: Van der Bellen warnt Hofer vor EU-Austritts-Fantasien

Ex-Grünen-Chef: "Hofer spielt mit dem Feuer"

Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen hat seinen Konkurrenten Norbert Hofer (FPÖ) für dessen Überlegungen zu einem möglichen EU-Austritt Österreichs scharf kritisiert: "Wenn die FPÖ und Herr Hofer von einem Austritt Österreichs aus der EU fantasieren, spielen sie ein gefährliches Spiel mit dem Feuer", sagte der ehemalige Grünen-Chef gegenüber "Österreich" (Freitag-Ausgabe).

Er werde das im Wahlkampf "natürlich thematisieren", sagte Van der Bellen. "Allein das bloße Liebäugeln mit einem Öxit schadet dem Wirtschaftsstandort bereits." Die FPÖ kokettiere seit Jahren "mit einem EU-Austritt und einem Euro-Aus". Dies sei "grob fahrlässig" und verunsichere potenzielle Investoren.

Hofer hatte sich nach dem Austrittsreferendum in Großbritannien dafür ausgesprochen, auch in Österreich eine Abstimmung über den Verbleib in der EU abzuhalten - sofern sich die Union falsch entwickelt, nämlich dann, "wenn sie sich zu einer zentralistischen Union entwickelt, statt sich auf die eigentlichen Grundwerte zurückzubesinnen."

Kommentare