Dänemark von

Bombendrohungen-Serie

Falsche Drohungen gegen Banken und ein Hotel hielten Insel Bornholm in Atem

Bornholm © Bild: Thinkstock/iStockphoto

Eine Serie von falschen Bombendrohungen hat die dänische Insel Bornholm in Atem gehalten. In der Früh erhielten zwei Filialen der Danske Bank anonyme Bombendrohungen. Nach der Entwarnung zu Mittag folgte am Nachmittag eine ähnliche Drohung gegen ein Hotel in Rönne.

In allen drei Fällen verfügten die Behörden Absperrungen, Evakuierung der betreffenden Gebäude. Eingehende Durchsuchungen blieben ergebnislos. Die Polizei setzte laut der Nachrichtenagentur Ritzau alle verfügbaren Kräfte ein, darunter Entminungsexperten, Spürhunde und Helikopter.

Unklar ist sowohl, wer die Drohungen verschickt hat und warum - sowie ob es sich dabei um die gleiche Person oder möglicherweise um eine Gruppe handelt. Die Polizei ermittelte am Donnerstag weiter.

Kommentare