Bordeaux löst Lyon als Champion ab:
Erstmals seit 1999 französischer Meister

Dank 1:0-Sieges in Caen. Marseille wird Zweiter Serien-Meister Lyon nur auf dem dritten Rang

Bordeaux löst Lyon als Champion ab:
Erstmals seit 1999 französischer Meister © Bild: Reuters

Frankreichs Wein-Hauptstadt Bordeaux ist im Fußball wieder ganz oben: Zehn Jahre nach dem bisher letzten Titel gewann Girondins Bordeaux zum sechsten Mal den französischen Meistertitel. In der letzten Runde der Ligue 1 behielt das Team von Trainer Laurent Blanc im Auswärtsspiel gegen Caen die Nerven, verteidigte mit einem 1:0-Sieg den Drei-Punkte-Vorsprung gegen Olympique Marseille und beendete damit die seit 2002 währende Regentschaft von Olympique Lyon.

Für den entscheidenden Treffer sorgte in der 48. Minute Yoan Gouffran, der damit für Girondins nicht nur den Frankreich-Rekord von elf Siegen in Serie besiegelte, sondern auch seinen früheren Club Caen in die zweite Liga schickte. Verfolger Marseille von Noch-Trainer Eric Gerets nutzte der 4:0-Erfolg über Stade Rennes nichts mehr. Mit 77 Punkten blieb das Team Zweiter hinter Bordeaux (80) und vor Olympique Lyon (71).

Die als gefühlskalt geltenden Bordelaisen waren aus dem Häuschen. Rund 80.000 Menschen sahen den Triumph auf einer Großleinwand am Place des Quinconces und feierten danach bis in den Morgen. Wildfremde Menschen fielen einander in die Arme. "Wir feiern den ganzen Sonntag durch", kündigte der ansonsten zurückhaltende Blanc an. Der Weltmeister von 1998 gewann zwei Jahre nach seinem Karrierebeginn als Coach nach dem Liga- und dem Supercup seinen ersten wichtigen Titel. Er ließ sein Team stets offensiv und clever agieren und schuf sich damit in ganz Frankreich Freunde. Viele sehen in dem 43-Jährigen bereits den Nachfolger des umstrittenen Teamchefs Raymond Domenech.

Die nächste große Herausforderung ist aber die Champions League. Der Grundstein für eine erfolgreiche Saison 2009/2010 wurde diese Woche gelegt. Der Fernsehsender M6, seit zehn Jahren Hauptaktionär des Vereins, zahlte 15 Millionen Euro an den AC Milan und verhinderte die Rückkehr von Spielmacher Yoann Gourcuff nach Italien. Der 22-Jährige wurde von Kollegen aller Vereine zum besten Spieler der französischen Meisterschaft gewählt. Zusammen mit Abwehrchef Souleymane Diawara (30), Mittelfeldmann Alou Diarra (27) und Stürmer Marouane Chamakh (25) bildet er das Rückgrat des Teams.

Endstand:
1. Girondins Bordeaux 38 24 8 6 64:34 80 *
2. Olympique Marseille 38 22 11 5 67:35 77 *
3. Olympique Lyon 38 20 11 7 52:29 71 **
4. Toulouse 38 16 16 6 45:27 64 ***
5. Lille 38 17 13 8 51:39 64 ***
6. Paris St. Germain 38 19 7 12 49:38 64
7. Stade Rennes 38 15 16 7 42:34 61
8. Auxerre 38 16 7 15 35:35 55
9. Nizza 38 13 11 14 40:41 50
10. Lorient 38 10 15 13 47:47 45
11. Monaco 38 11 12 15 41:45 45
12. Valenciennes 38 10 14 14 35:42 44
13. Grenoble 38 10 14 14 24:37 44
14. Sochaux 38 10 12 16 40:48 42
15. Nancy 38 10 12 16 38:47 42
16. Le Mans 38 10 10 18 43:54 40
17. St. Etienne 38 11 7 20 40:56 40
18. Caen 38 8 13 17 42:49 37 +
19. Nantes 38 9 10 19 33:54 37 +
20. Le Havre 38 7 5 26 30:67 26 +


* fix in der Champions-League-Gruppenphase
** In der Champions-League-Qualifikation
*** In der Europa-League-Qualifikation
+ Absteiger in die Ligue 2

(apa/red)