Bombe in Russlands Olympiastadt Sotschi: Hintergrund des Anschlags ist noch unklar

Zwei Menschen bei Explosion ums Leben gekommen Wenige Tage zuvor warnte Putin vor "Terrorgefahr"

Bombe in Russlands Olympiastadt Sotschi: Hintergrund des Anschlags ist noch unklar © Bild: Reuters/Natruskin

Bei der Explosion einer Paketbombe in der russischen Kurstadt Sotschi, dem Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014, sind mindestens zwei Menschen getötet worden. Wenigstens drei Menschen seien bei der Detonation eines zunächst nicht näher beschriebenen "Pakets" am Schwarzmeer-Strand verletzt worden, meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf den Zivilschutz.

Augenzeugen zufolge explodierte das Paket, als eine 22-jährige Frau und ein 31-jähriger Mann es öffnen wollten. Das Paar sei sofort tot gewesen, sagte ein Sprecher des Zivilschutzes. Ein weiterer Mann verlor ein Bein. Der Hintergrund des Anschlags war zunächst unklar. Doch wenige Tage zuvor hatte der russische Regierungschef Putin vor "sehr großer Terrorgefahr" im Land gewarnt.

In einer Woche, am 15. August, will die deutsche Bundeskanzlerin Merkel in Sotschi Präsident Medwedew treffen. In der Stadt waren bereits im Juli bei der Explosion einer Gasflasche eine ältere Frau und ein Kind getötet sowie 16 Menschen verletzt worden.

(apa/red)