Börsen erleben eine Berg- und Talfahrt:
ATX nach kurzer Erholung wieder im Minus

Auch internationale Börsen fallen wieder in den Keller Dow Jones fällt erstmals seit fünf Jahren unter 9.000

Börsen erleben eine Berg- und Talfahrt:
ATX nach kurzer Erholung wieder im Minus © Bild: AP/Drew

Europas Aktienmärkte haben am Donnerstag eine Berg- und Talfahrt hingelegt. Wurden zunächst moderate Anstiege verzeichnet, so drehten die Indizes später wieder ins Minus. Die Wiener Börse setzte kurz vor Handelsschluss zu einer Talfahrt an und schloss den 4. Tag in Folge mit starken Verlusten. Der ATX fiel um 4,1 Prozent auf 2.161,36 Einheiten und notiert auf dem tiefsten Stand seit November 2004.

Seit Jahresbeginn hat der Index damit bereits 52 Prozent verloren. Allein seit Beginn der Woche rasselte der ATX um 23 Prozent in den Keller.

Noch zu Handelsbeginn konnte die Wiener Börse deutlich zulegen und sich damit etwas von dem jüngsten Kurseinbruch erholen. Auch an anderen europäischen Börsen ging es im Verlauf nach oben, bis eine schwache Wall Street-Eröffnung die Erholung vorerst beendete und auch die europäischen Börsen wieder zurück auf ihren Crash-Kurs schickte. Aktienhändler berichteten von anhaltender Verunsicherung am Markt.

Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte schlossen am Donnerstag erneut mit schwächeren Kursen. So tauchten die Börsen in Frankfurt, London oder Paris im Späthandel wieder ab. Seit Montag brach der DAX in Frankfurt um mehr als 15 Prozent ein. Die konzertierte Aktion der Notenbanken am Mittwoch mit Leitzinssenkungen rund um den Globus verpuffte und führte zur keinerlei Entspannung an den Finanzmärkten.

Der Dow Jones geht zudem bereits die siebenten Börsensitzung in Folge zurück, das ist die heftigste Verlustserie seit mehr als zwanzig Jahren. Zum ersten Mal seit mehr als fünf Jahren rutschte der New Yorker Aktienindex unter die 9000-Punkte-Marke.

(apa/red)