Böhler-Uddeholm, Voestalpine & Co: Wiener
Börse bleibt weiter auf rasanter Talfahrt

Börse-"Schwergewichte" besonders stark betroffen

Die Wiener Börse hat seine Talfahrt fortgesetzt. Der Fließhandelsindex ATX notierte um 9:35 Uhr MESZ bei 3.358,25 Zählern um 128,78 Punkte oder 3,69 Prozent unter dem Montag-Schluss (3.487,03). Bisher wurden 1.214.379 (Vortag: 400.732) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Die Abschläge im ATX zogen sich quer durch alle Bereiche. Die sehr schwachen internationalen Vorgaben und die Kursverluste an den Ostbörsen wirkten sich negativ auf den Markt aus.

Schwergewichte deutlich gesunken
Die Aktien von Böhler-Uddeholm brachen um 7,82 Prozent auf 33,60 Euro ein. Voestalpine markierten ein vergleichsweise geringes Minus mit Abschlägen von 1,90 Prozent auf 100,80 Euro. Die Schwergewichte zeigten sich klar im Minus. So reduzierten sich Erste Bank um 5,15 Prozent auf 39,60 Euro. OMV fielen um 3,75 Prozent auf 38,99 Euro. (apa/red)