Menschen von

Keine Medikamente mehr
für Bobbi Kristina Brown

In Hospiz verlegt: Zustand der 22-Jährigen angeblich weiter verschlechtert

Die einzige Tochter von Whitney Houston, Bobbi Kristina Brown, ist laut mehreren US-Medien in ein Sterbehospiz verlegt worden. Ihr Leben liege nun in "Gottes Hand", erklärte Houstons Schwägerin Pat Houston in einem Statement, aus dem unter anderem CNN, ABC und das Branchenmagazin Billboard zitieren.

Trotz großer Anstrengungen der Ärzte habe sich der Zustand der 22-Jährigen immer weiter verschlechtert. Sie sei deshalb am Mittwoch in das Hospiz verlegt worden. Laut RadarOnline.com bekommt sie seit heute Morgen keine Medikamente mehr. damit sie auf natürliche Weise sterben könne, wie eine Quelle meinte.

Millionenklage gegen Freund Nick Gordon

Bobbi Kristinas Stiefbruder und angeblicher Ehemann ist angeklagt, Geld von Browns Konto ohne deren Erlaubnis auf ein Konto transferiert zu haben, auf das nur er Zugriff hat. Das behauptet Bobbi Kristinas Pflegerin Bedelia Hargrove. Auch von körperlicher Gewalt vor Browns Selbstmordversuch ist die Rede.

Bobbi Kristina Brown und Nick Gordon
© Getty Images/AFP Bobbi Kristina Brown und Nick Gordon

Brown ist das einzige Kind der 2012 gestorbenen Poplegende und des R&B-Sängers Bobby Brown. Sie war am 31. Jänner von ihrem Freund Nick Gordon reglos in einer Badewanne in ihrem Haus im US-Staat Atlanta gefunden worden. Über Wochen hatten Bobby Browns und Whitney Houstons Familien widersprüchliche Angaben über den Gesundheitszustand der jungen Frau veröffentlicht.

Kommentare