Motor von

Volles Programm im Cockpit

Wer den neuen BMW 540i xDrive in Gang setzen will, sollte erst einmal nachsitzen

BMW 540i xDrive © Bild: Hersteller

So einfach reinsetzen, den Startknopf drücken und losfahren, das geht nicht. Zumindest im neuen Fünfer-BMW nicht und im von uns getesteten 540i xDrive schon gar nicht. Wieso denn nicht? Da hat man, im günstigsten Fall, knapp 70.000 Euro hingeblättert, und selbst wenn's ein Dienstwagen sein sollte, ist das ordentlich viel Holz. Gut, dafür bekommt man eine ansehnliche Limousine von beinahe fünf Metern Länge, 340 PS, Allradantrieb und ein Heer an elektronischen Helferlein verschiedenster Prägung, Gestaltung und Sinnhaftigkeit.

Und genau da liegt der Hund begraben! Denn all diese Assistenzsysteme wollen eingesetzt werden, aber richtig. Und das nötigt auch den nicht gänzlich unbeleckten Fahrer zum Trockentraining. Das fängt schon mit dem Schlüssel an, der nicht so heißt, weil er keiner ist. Die BMW-Leute nennen das rautenförmige Objekt, das jede Hosentasche signifikant ausbeult, Display-Key. Wir würden dazu eher Handy sagen, weil auch ein kleiner Bildschirm drauf ist, auf dem man erkennen kann, ob auch alle Türen verriegelt sind. Oder es dient auch als Fernbedienung, um den Fünfer, wenn er in einer verdammt engen Parklücke steckt, von draußen auszuparken.

BMW 540i xDrive
© Hersteller

Dass man das Ding gar nicht zum Starten braucht, weil das sowieso per Knopfdruck rechts vom Lenkrad funktioniert, sei nur beiläufig erwähnt. Sinnvoll ist auch, wenn man sich mit den Funktionen, die über den 10,25 Zoll großen Monitor gesteuert werden, befasst. Egal, ob man per Fingertouch am Bildschirm oder über den Drehregler iDrive in Untermenüs surfen will. Man kann etwa das Navi aber auch via Sprachbefehl dirigieren.

Zuletzt wäre da noch die Gestensteuerung: die Finger-und Handübungen bedeuten also nicht, dass der Fahrer Beethovens Neunte mitdirigiert, sondern etwa die Lautstärke des Soundsystems von Bowers & Wilkins regelt. Übrigens ein verzichtbares Gimmick - außer man will die Enkerl im Fond beeindrucken.

BMW 540i xDrive
© Hersteller

Natürlich ist diese Prozedur nur vor der Jungfernfahrt angesagt. Und jetzt geht's tatsächlich los. Der 540i stürmt mit Nachdruck los, die Achtgang-Steptronic versieht gewissenhaft ihren Dienst. Der Turbo hängt fein am Gas, dreht ohne Verzögerung hoch und klingt dabei, wie eben ein sportelnder Sechszylinder zu klingen hat. Auch lässt sich die 1,66 Tonnen schwere Limousine mit Verve in die Kurve schmeißen, bleibt lange neutral, zieht aber durch den Allradantrieb nicht ganz so forsch raus wie bloß mit Heckantrieb. Sei's drum.

So verzeiht man dem Fünfer auch, dass er nur ein Drei-, kein Vierliter mehr ist, obwohl das Typenschild am Heck dies vorgaukelt.

Daten

BMW 540i xDrive

Preis: € 69.800,-
Motor: 6 Zylinder, Turbobenziner, 2.998 ccm
Leistung: 340 PS (250 kW)
Spitze: 250 km/h 0-100: 4,8 Sek.
Verbrauch: 9,9 l/100 km
Emission: 230 g CO2/km
Fazit: Dass Luxus kostet, versteht sich von selbst. Der 540i strapaziert diese Weisheit ein wenig arg, wenngleich doch berechtigt.