Blutige Stier-Attacke: Mann wurde bei Angriff von aggressiven Tieren getötet

Tochter des Opfers wollte helfen und wurde verletzt

Ein 81-Jähriger ist im Bezirk St. Pölten von zwei Stieren attackiert und getötet worden. Die ihrem Vater zur Hilfe eilende 55-jährige Tochter wurde ebenfalls von den Tieren angegriffen und verletzt, so die Angaben der Sicherheitsdirektion Niederösterreich.

Die Tiere seien im Innenhof eine Vierkanters herumgelaufen. In der Folge sei der Landwirt zu den Stieren gegangen, woraufhin diese die Attacken starteten. Es wurde nach den Attacken eine Tierärztin verständigt. Diese startete eine Reanimation, die von der danach eintreffenden Notärztin weitergeführt wurde. Dem 81-Jährigen war jedoch nicht mehr zu helfen, so Stefan Spielbichler, Sprecher der NÖ Rettungsleitstelle LEBIG.

Die Tiere sollen aus dem Stall in den Innenhof gelaufen sein, teilte die Polizei mit. Der Bauer habe sie vermutlich zu beruhigen versucht. Die verletzte Tochter des Getöteten wurde mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus St. Pölten eingeliefert. Den Stieren wurde je eine Beruhigungsspritze verabreicht.

(apa)