Blutbad in Belgien von

Weiteres Todesopfer

20-jähriger Student ist im Krankenhaus seinen schweren Kopfverletzungen erlegen

  • Bild 1 von 25 © Bild: APA/ EPA/BELGIAN FEDERAL POLICE

    Der Amokschütze Nordine A.

  • Bild 2 von 25 © Bild: APA/EPA/Krakowski

    Ein Foto des 15-jährigen Opfers Mehdi B. hängt an einem Zaun nahe des Tatorts. Trauernde haben dort zahlreiche Briefe und Blumen hinterlassen.

Zehn Tage nach dem Amoklauf im belgischen Lüttich ist ein weiteres Opfer der Bluttat gestorben. Ein 20 Jahre alter Student erlag seinen schweren Kopfverletzungen, teilte das Krankenhaus mit.

Am 13. Dezember hatte ein wegen illegalen Waffenbesitzes vorbestrafter Mann im Zentrum Lüttichs das Feuer auf Passanten eröffnet. Damit kamen insgesamt sieben Menschen ums Leben, 120 waren von Schüssen oder Handgranaten verletzt worden.

Der Schütze hatte unmittelbar vor seiner Tat eine Frau ermordet, dann fünf Passanten - unter ihnen der Student - getötet und sich erschossen. Die Angehörigen des nun gestorbenen 20-Jährigen hatten schon vor dessen zu erwarteten Todes verfügt, dass die Organe des jungen Mannes - unter anderem das Herz - für Transplantationen gespendet werden.