Blackout in Türkei: Millionen Bewohner und Touristen nach Kraftwerkspanne ohne Strom

Von Istanbul bis nach Antalya ging nichts mehr

Ein Blackout in der Stromversorgung hat den Westen der Türkei für mehrere Stunden in dunkle Nacht gehüllt. Von der asiatischen Seite Istanbuls bis hinunter nach Antalya gingen nach einer Kraftwerkspanne in der Nacht zum Sonntag schlagartig die Lichter aus.

Millionen Bewohner und Touristen in den Urlaubsgebieten von Izmir an der Ägäis bis Antalya am Mittelmeer standen im Dunkeln, wie türkische Medien am Sonntagmorgen berichteten. In der Hafenstadt Izmir verstärkte die Polizei ihre Streifen, um Einbrüchen oder Plünderungen vorzubeugen.

   Ursache der flächendeckenden Stromausfälle, die kurz nach 21.00 Uhr MESZ einsetzten, war eine Panne in einem Gaskraftwerk in der westtürkischen Großstadt Bursa, wie Energieminister Hilmi Güler in der Nacht mitteilte. Dies habe zu einem Energieabfall in den Hauptversorgungsleitungen in den Südwesten des Landes geführt. Nach etwa sechs Stunden war das Blackout behoben.
(apa)