Björndalen bekommt einfach nicht genug:
Norweger gewinnt sein 11. Biathlon-Gold

WM-Sprint: Simon Eder als bester Österreicher Achter Deutsche Kati Wilhelm siegt beim Rennen der Damen

Björndalen bekommt einfach nicht genug:
Norweger gewinnt sein 11. Biathlon-Gold © Bild: APA/EPA

Der erste Männer-Bewerb der Biathlon-Weltmeisterschaften in Pyeongchang hat einen totalen norwegischen Triumph gebracht. Ole Einar Björndalen fixierte trotz zwei Strafrunden seinen bereits elften WM-Titel, dahinter landeten seine Landsmänner Lars Berger (+1,2 Sekunden/2 Fehler), Halvard Hanevold (12,5/0) und Alexander Os (24,6/1) in Abwesenheit des erkrankten norwegischen Weltcup-Spitzenreiters Emil Hegle Svendsen auf den Plätzen zwei bis vier. Bei den Damen siegte die Deutsche Kati Wilhelm.

Bester Österreicher wurde der Salzburger Simon Eder (+59,2/1) als Achter. Der Tiroler Dominik Landertinger (+1:28,9 Min./3) wurde 17., der Kärntner Daniel Mesotitsch (1:52,8/3) 29. Der Steirer Christoph Sumann gab auf und ist damit nicht in der Verfolgung über 12,5 km startberechtigt.

Zuvor triumphierte Kati Wilhelm im Damen-Sprint über 7,5 km 9,9 Sekunden vor ihrer Teamkollegin Simone Hauswald und 27,1 Sekunden vor der Russin Olga Saizewa. Die Österreicherin Iris Waldhuber belegte bei ihrem WM-Debüt mit zwei Schießfehlern stehend Rang 47 und ist damit auch in der Verfolgung startberechtigt.

(apa/red)