Bisexuelle Beziehung endet in Gewalttat: 23-Jähriger stach wortllos auf Freund ein

Opfer erzählte Ehefrau des Verdächtigen von Liaison Kellner mussten Täter von seinem Opfer wegziehen

Brutale Bluttat in Wien-Hernals: Ein 23-jähriger Mann stach wortlos mit einem Klappmesser auf einen 25-Jährigen in einem Lokal ein. Als Motiv für die Tat gab der 23-Jährige gegenüber der Polizei an, dass er bisexuell sei und Verhältnis mit dem Opfer gehabt hat. Allerdings hatte der 25-Jährige der Ehefrau des Verdächtigen von der Liaison erzählt, worauf diese ihn verlassen habe.

Das Opfer zog sich laut Polizei vier Stichwunden in Brust, Becken, Oberarm und Unterschenkel zu. Lebensgefahr bestand nicht. Der Verdächtige, der von Kellnern des Lokals und Gästen von seinem Opfer weggezogen worden war, wurde von der alarmierten Exekutive festgenommen. (apa/red)