Bibbern für schöne und gesunde Beine: Kälte lindert Leid bei Venen-Beschwerden

Sport im Winter hilft effektiver - Raus in die Kälte! Denn: Sommer ist top für ambitionierte Krampfadern

Bibbern für schöne und gesunde Beine: Kälte lindert Leid bei Venen-Beschwerden © Bild: Skiparadies Karwendel

Sportliche Aktivitäten im Winter helfen den Venen gleich doppelt: Zum einen bewirkt die kalte Luft, dass sich die Blutgefäße zusammenziehen, zum anderen aktiviert ein Spaziergang oder Ski-Langlauf die Muskelpumpe und stärkt zusätzlich die Venen. "Bei jedem Schritt arbeiten die Muskeln und aktivieren die Venentätigkeit. So kommt der Bluttransport aus den Beinen entgegen der Schwerkraft zum Herzen in Schwung", erklärt Malte Ludwig vom Berufsverband Deutscher Internisten.

Veränderungen der Venen gehören zu den häufigsten Erkrankungen. In Deutschland weisen zwischen 50 und 80 Prozent der Bevölkerung nach Angaben des Verbandes krankhafte Veränderungen unterschiedlich starker Ausprägung auf.

Krampfadern lieben den Sommer
Vor allem im Sommer zeigten sie sich als geschwollene Füße, Besenreiser oder sogar Krampfadern. Hohe Temperaturen bedingen laut Ludwig, dass sich die Venen weiten und die Beschwerden zunehmen. Die niedrigen Temperaturen im Winter linderten dagegen meist die Beschwerden. Darüber hinaus könnten medizinische Kompressionsstrümpfe die Beine entlasten. (APA/red)