Biathlon-Weltcup in Hochfilzen: Österreichs Herrenstaffel in Hochfilzen auf Platz fünf

Norweger gewannen vor Russland und Deutschland

Österreichs Herren-Biathlon-Staffel hat sich beim 4 x 7,5 km-Weltcupbewerb in Hochfilzen den fünften Platz geholt. Daniel Mesotitsch, Fritz Pinter, Ludwig Gredler und Christoph Sumann mussten erst in der zweiten Hälfte des Rennens den Kampf um die Stockerlplätze ad acta legen. Die Norweger, die ohne "Biathlon-König" Ole Einar Björndalen angetreten waren, holten sich mit einer ausgezeichneten Laufleistung knapp vor den im ersten Staffelrennen der Saison erfolgreichen Russen (+ 5,6 Sek.) und Deutschland (+ 32,5) den Sieg.

Österreichs Startläufer Daniel Mesotitsch hatte trotz eines Schießfehlers mit Zwischenbestzeit an Fritz Pinter übergeben, der sein Team in der Folge auf Podest-Kurs hielt. Mit einer schwachen Schussleistung von Ludwig Gredler (zwei Strafrunden) fielen die Österreicher allerdings zwischenzeitlich auf Rang sechs zurück. "Leider holte mich wieder einmal das Pech am Schießstand ein", meinte der Zillertaler im Ziel.

Christoph Sumann brachte die ÖSV-Equipe mit einer soliden Leistung am Ende zumindest noch unter die Top 5. Die viertplatzierten Tschechen blieben aber genauso wie das Podest klar außer Reichweite. (apa/red)