Expertin von

Meghan & Harry: Warum das royale Baby
zur Trennung führen könnte

"Männer fühlen oft einen Kontrollverlust"

Expertin - Meghan & Harry: Warum das royale Baby
zur Trennung führen könnte © Bild: AFP or licensors

Ein Baby ist die Krönung jeder Beziehung. Das gilt auch für die Royals. Doch die Umstellung durch die neue Lebenssituation bringt auch Risiken mit sich. Beziehungsexpertin Sheela Mackintosh-Stewart erklärt, was passiert, wenn Harry und Meghan nicht verständnisvoll aufeinander reagieren.

THEMEN:

Endlich gehen Meghan und Harry eigene Wege. Sie verlassen demnächst den Kensington Palast und ziehen nach Windor ins Frogmore Cottage. Dort will sich die schwangere Herzogin vor der Entbindung noch Ruhe gönnen und sich perfekt auf den neuen Lebensabschnitt vorbereiten.

© AFP or licensors

Belastungsprobe für ihre Ehe

Kein schlechter Plan, denn die Geburt ihres ersten Kindes könnte zur Belastungsprobe für ihre Ehe werden. "Männer fühlen oft einen Kontrollverlust, wenn ihre Frau sich aufopfernd um das Baby kümmert", erklärt die Beziehungsexpertin Sheela Mackintosh-Stewart gegenüber der britischen Zeitung "Express".

Dies führe dazu, dass sich Harry vernachlässigt fühlen könnte. Übrig bleibe der Alltag und die Verantwortung Geldgeber zu sein. Meghan hingegen werde von den häuslichen Pflichten dominiert. Was ebenfalls zu Unmut in der Beziehung führen kann. Die vielen Verpflichtungen kombiniert mit der Schlaflosigkeit streuen zusätzlich Salz in die Wunde.

Stress und Erschöpfung

© AFP or licensors

Gerade die erste Zeit nach der Geburt ist von Stress und Erschöpfung gezeichnet. Klar, Meghan und Harry haben mehr Unterstützung als andere junge Eltern, doch die Beziehung verändert sich trotzdem. "Wenn das Baby da ist, verändern sich ihre Prioritäten, das kann sich negativ auf die Beziehung auswikren", sagt die Expertin. Gewohnheiten, die das Ehepaar einmal süß und witzig am Partner gefunden hat, könne dann irritierend und nervig sein..

Beziehungstipp für Harry & Meghan

Auch wenn das noch lange kein konkreter Trennungsgrund ist, gibt die Expertin den Royals (und auch allen anderen Paaren) einen wichtigen Tipp mit auf den Weg: "Wenn das Baby da ist, ist es wichtig tolerant und verständnisvoll zu sein." Dies sei in der Beziehung wichtiger als je zuvor und gilt für beide Partner.

Im Video: Diese Gehälter zahlt die Queen.

© Video: News.at