Bewaffneter Überfall auf Prostituierte:
36-Jährige dachte, der Dieb wäre ein Kunde

Mit Pistole bedroht und mit Klebeband gefesselt Frau konnte sich selbst befreien & Polizei alarmieren

Bewaffneter Überfall auf Prostituierte:
36-Jährige dachte, der Dieb wäre ein Kunde © Bild: APA

Eine 36-jährige Prostituierte ist in Linz in ihrer Wohnung überfallen und ausgeraubt worden. Der vorerst unbekannte Räuber bedrohte die Frau zuerst mit einer Pistole und fesselte sie mit Klebeband, nachdem sie ihm das Geld ausgehändigt hatte.

In der Nacht läutete es an der Wohnung der Ungarin. Die Prostituierte vermutete einen Kunden und öffnete dem auf 20-25 Jahre geschätzten Mann die Tür. Dieser zog kurz darauf seine Waffe und verlangte von der Frau, dass sie ihm ihre Einnahmen aushändigen solle. Nach dem Raub fesselte er die Ungarin mit Klebeband und flüchtete. Die Prostituierte konnte sich noch selber befreien und die Polizei alarmieren. Die Fahndung nach dem Mann war zuletzt noch im Gange.

(apa/red)