Bestimmt die Blutgruppe den Charakter? Pseudowissenschaft in Japan äußerst beliebt

A steht für Pflichtbewusstsein, 0 für Führungsqualität Experten warnen jetzt vor möglicher Diskriminierung

Bestimmt die Blutgruppe den Charakter? Pseudowissenschaft in Japan äußerst beliebt

Als die Stimmung in ihrer Abteilung schlagartig lockerer wurde, wusste Makiko Ishikawa, dass neues Blut gekommen war, und zwar buchstäblich. Einige neue Mitarbeiter der Blutgruppe 0 hatten das Krankenhausteam der 30-Jährigen verstärkt und mehrere Kollegen der Blutgruppe A ersetzt. 0 steht für Führungsqualitäten, A für Pflichtbewusstsein.

An die Verbindung zwischen Blutgruppe und Persönlichkeit glauben in Japan und Südkorea viele Menschen. Der Kult um die Pseudowissenschaft geht so weit, dass Experten vor einer Diskriminierung von weniger genehmen Blutgruppen warnen.

Partnersuche per Blutgruppen-Analyse
"Wenn ich jemanden kennen lerne, frage ich ihn nach seiner Blutgruppe. Dann weiß ich etwas über seinen Charakter", ist Ishikawa überzeugt. Fernsehsendungen und Zeitschriften quellen über mit Anleitungen. Viele Menschen analysieren anhand der Blutgruppe sogar, ob jemand ein potenzieller Lebenspartner für sie wäre. So lässt sich auch der Erfolg einer Kinoromanze in Südkorea im vergangenen Jahr erklären. In "Mein Freund ist Blutgruppe B" durchlebt eine Studentin der Blutgruppe A stürmische Zeiten mit ihrem launischen und destruktiven Partner.

AB-Menschen sind Feinschmecker
Nach gängiger Vorstellung sind A-Typen Perfektionisten in Sachen Organisation, 0-Typen führen gerne andere Menschen. Diese beiden Blutgruppen machen in Japan fast 70 Prozent aus. Die seltenere AB-Kombination ist demnach rational und hält sich in der Öffentlichkeit eher im Hintergrund. Im privaten Leben ist sie dagegen kreativ und voller Emotionen; der Theorie zufolge sind AB-Menschen typischerweise Innenarchitekten oder Feinschmecker.

Blutgruppe B gilt als schwierig
Schwierig ist demnach, wer zur Blutgruppe B gehört: Er stellt seine persönliche Freiheit über das Gemeinwohl, was gerade in der ostasiatischen Kultur einem Tabu gleichkommt. In Japan sollen etwa ein Fünftel der Menschen diese Blutgruppe haben. In manchen Fällen leiden sie darunter. Eltern und Lehrer berichten, dass Kinder mit der B-Gruppe gehänselt werden. Solche Vorfälle brachten eine Industriegruppe zur freiwilligen Medienaufsicht dazu, ihren Mitgliedern zu Mäßigung zu raten. "Die Kategorisierung von Menschen anhand ihrer Blutgruppen - für die sie nichts können - kann zu Diskriminierung führen", stellte die Gruppe in einem Rundschreiben an die Rundfunksender fest. (APA/red)