Besen, Topfdeckel, Mülleimer und Ölfässer
Das sind die Zutaten der Kultgruppe STOMP

Sensationelle Show der unratschlagenden Stomper Nur noch bis 18. Oktober im Wiener MuseumsQuartier

Besen, Topfdeckel, Mülleimer und Ölfässer
Das sind die Zutaten der Kultgruppe STOMP © Bild: Oleg Micheyer

Lust auf jede Menge Riesen-Donuts oder schon mal eine Blechbüchsen-Sinfonie aus fliegenden Paint Cans auf einer Bühne erlebt? Lautstarke und neue Inszenierungen zeigt ihnen das kultige und mülltonnenschlagende Rhythmus-Spektakel STOMP!

Bis 18. Oktober gastieren STOMP in der Halle E im Wiener MuseumsQuartier. Bei der Show 2009 handelt es sich um die beträchtlichste Umgestaltung in der Geschichte von STOMP. STOMP 2009 überrascht mit überdimensionalen "Donuts" und einem äußerst komplexen Spiel mit lackierten Dosen, aber auch alt bekannte Klassiker wie Mülltonnen, Rohre oder Besen werden das Publikum begeistern.

STOMP fasziniert
Weltweit haben sich bisher über 10 Millionen kleine und große Zuschauer live von der furiosen Theater-Performance mitreißen lassen, die mittels scheppernder Ölfässer, glucksender Gummipfropfen, klappernder Mülltonnendeckel und anderen, immer neuen obskuren Objekten des täglichen Lebens eine Klang-Symphonie der phantastischen Art heraufbeschwört.

Hinter der genialen Schöpfung dieses visuellen Lauschangriffs auf die Sinne wie auf die Lachmuskulatur verbergen sich zwei Namen, Luke Cresswell und Steve McNicholas. Die beiden überaus vielseitigen Musiker und Theater- und Filmkünstler entwickeln STOMP seit seinen Ursprüngen beständig weiter und spinnen aus dem, was einst mit Händen, Füßen und ein paar Besen begann, einen faszinierenden, stetig anwachsenden Kosmos – sei es in aufsehenerregenden, für einen Oscar nominierten Filmprojekten, Film-Soundtracks oder mit ihrem jüngsten Bühnenereignis, dem „Lost and Found Orchestra“.

STOMP im MuseumsQuartier Halle E
06. bis 18. Oktober jeweils um 20 Uhr
Sa + So zusätzlich auch um 16 Uhr
Museumsplatz 1
1070 Wien