Beschäftigungsquote '05 weiter gestiegen:
EU-Statistik bescheinigt Top-5-Position!

Ältere Menschen trotz positiver Tendenz benachteiligt Lissabon-Ziel: Frauen-Beschäftigungsquote erreicht

Die aktuell von Eurostat veröffentlichten Beschäftigungsquoten für Österreich für das Jahr 2005 zeigen eine gute Entwicklung. Österreich liegt mit 68,8 Prozent und einer Zunahme von 0,8 Prozentpunkten unter den besten Fünf innerhalb der Europäischen Union. Die Beschäftigungsquote der EU-25 für das Vorjahr beträgt 63,8 Prozent. Eine erfreuliche Tendenz zeigt auch die Beschäftigung älterer Menschen.

Bei den 55- bis 64-Jährigen liegt die Quote mit aktuell 31,8 Prozent um drei Prozentpunkte über dem Vorjahr. 41,3 Prozent der älteren Männer und 22,9 Prozent der Frauen haben demnach eine Beschäftigung. Trotz des beachtlichen Anstieges, so Arbeitsminister Bartenstein, liege Österreich aber damit noch immer im letzten Viertel der EU-Staaten. Dies bestätige die Notwendigkeit der im Rahmen der Pensionssicherungsreform beschlossenen Maßnahmen.

Lissabon-Ziel bereits erreicht
Das schrittweise Auslaufen der Frühpensionsregelungen, aber auch die flankierenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen seien richtige und notwendige Maßnahmen, die bereits erste Wirkung zeigen würden, sagte Bartenstein. Mit 62 Prozent bei den Frauen wurde das Lissabon Ziel für 2010 - eine Frauenbeschäftigungsquote von 60 Prozent - bereits überschritten. Die Beschäftigungsquote der Männer stieg im Vorjahresvergleich um 0,5 Prozentpunkte auf 75,4 Prozent.
(APA)