Wirtschaft von

Beschäftigungsbonus: Leitl begrüßt weitgehende Einigung

WKÖ-Chef pocht auf EU-Rechtssicherheit und möglichst wenig Bürokratie

Zahlreiche Rückmeldungen aus den Betrieben zeigten, dass großes Interesse an dem Bonus bestehe und die Unternehmer schon auf konkrete Umsetzungsrichtlinien warten würden.

Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl begrüßte am Donnerstag die weitgehende Einigung über Richtlinien und Umsetzung des Beschäftigungsbonus ab 1. Juli. Zahlreiche Rückmeldungen aus den Betrieben zeigten, dass großes Interesse an dem Bonus bestehe und die Unternehmer schon auf konkrete Umsetzungsrichtlinien warten würden.

Ganz wichtig sei, dass der Bonus zur Halbierung der Lohnnebenkosten für neu geschaffene Jobs möglichst unbürokratisch umgesetzt werde, so Leitl am Donnerstag in einer Aussendung. Zudem sei Rechtssicherheit nötig: Die Betriebe müssten sich darauf verlassen können, dass die Förderung EU-konform sei und sie diese nicht im Fall einer Beihilfewidrigkeit zurückzahlen müssten.

Kommentare