Berlin von

Spektakulärer Bankraub

Täter rauben Volksbank-Filiale aus und entkommen durch 40 Meter langen Tunnel

In Berlin haben Bankräuber einen 30 Meter langen Tunnel gegraben, um eine Filiale auszurauben. © Bild: APA/EPA/PAUL ZINKEN

In Berlin haben Unbekannte den Tresorraum einer Bank auf spektakuläre Weise ausgeräumt. Die Täter brachen laut Polizei in einer Tiefgarage eine Wand durch und gruben einen über 40 Meter langen Tunnel, der in den Tresorraum der Volksbank-Filiale führte.

Der Tunnel sei "sehr professionell" angelegt worden, sagte eine Polizeisprecherin. Im Tresorraum waren sämtliche Schließfächer geöffnet. Daraus wurden offenbar Wertsachen entwendet. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur.

Entdeckt wurde der Einbruch am Montagmorgen von der Feuerwehr. Das Löschkommando war um 6.15 Uhr von einem Anrainer alarmiert worden, der Qualm aus der Garage bemerkt hatte. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde das Feuer vorsätzlich gelegt, um möglicherweise Spuren zu verwischen, wie die Sprecherin sagte.

Kommentare

Diese Räuber scheinen etwas intelligenter zu sein als die zugewanderten Straftatenmigranten vom Berliner Pokerraub. Daher führen die bildungsfernen Berliner Pokerraubstraftatenmigranten nach wie vor die Liste der dümmsten Straftäter unangefochten an. Solche unbeholfenen und bildungsfernen Straftatenmigranten sind doch immer für einen schallenden Lacher gut.

Seite 1 von 1