Fakten von

Spezialeinsatzkommando
überprüfte Mann in Berlin

Es habe sich aber nicht um den Gesuchten gehandelt

Auf der Suche nach dem terrorverdächtigen Tunesier Anis Amri hat ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei im Berliner Stadtteil Kreuzberg einen Mann überprüft. Es habe sich aber nicht um den Gesuchten gehandelt, erklärte Polizeisprecher Winfrid Wenzel am späten Mittwochabend auf Anfrage. Zuvor hatte der Berliner "Tagesspiegel" über die Kontrolle berichtet.

Einen Medienbericht, wonach das SEK zwei Wohnungen gestürmt habe, wies Wenzel zurück. Der Einsatz habe nicht in einer Wohnung stattgefunden.

Amri wird wegen des Terroranschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt gesucht. Die deutsche Bundesanwaltschaft rief die Bevölkerung zur Mithilfe auf und setzte 100.000 Euro Belohnung aus.

Kommentare