Bericht über Toulouse von

Buddhistischer Killer

Begeht der US-Sender "Fox News" schlimmen Fauxpas oder ist doch alles nur ein Fake?

Bericht über Toulouse - Buddhistischer Killer

In Toolooz hat ein durchgedrehter Buddhist vier Menschen getötet - So soll der US-Sender "Fox News" über die Serienmorde in der französischen Stadt Toulouse berichtet haben. Ein Screenshot zeigt, wie der Sender aus dem mutmaßlichen Amokläufer Mohammed Merah, der algerischer Herkunft war, einen Killer mit buddhistischem Glauben macht. Aus der französischen Stadt Toulouse wird kurzerhand "Toolooze".

Die Abbildung der Schlagzeile kursiert derzeit in den sozialen Netzwerken und enthält gleich mehrere gravierende Fehler.

Auf der eingeblendeten Karte liegt "Toolooz" nicht in Frankreich, sondern irgendwo zwischen Bulgarien und Rumänien. Auch entschuldigt sich der französische Präsident Claude Gueant - statt Nicolas Sarkozy - bei den Mitgliedern der asiatischen Gemeinschaft. Dabei sind die vier Todesopfer vor einer jüdischen Schule ums Leben gekommen.

Die falsche Berichterstattung sorgt für zahlreiche schadenfrohe Kommentare. Sind die Amerikaner wirklich nicht im Stande über ein Ereignis außerhalb ihrer Welt zu berichten? Doch sind sie, denn der Screenshot ist nur ein Scherz. In Wirklichkeit stammt das Bild vom Juni 2011 und hat mit dem Anschlag in Toulouse nichts zu tun. Es wurde schlicht manipuliert.

Kommentare

Ha ha ha Und wer glaubt jetzt, dass mich das wundert?

Es vergeht ja kaum eine Woche/ein Tag, an dem die Amis nicht beweisen, wie blöd sie sind? Es scheint wirklich wa dran zu sein, dass 75% der US-Collage-Abgänger ihre Heimatstadt auf der US-Karte nicht finden können, ja nicht einmal die USA auf dem Globus!

Die Weltpolizei! Die Übermenschen, die für die Parteiräson ihre Heimat in die Insolvenz treiben! Nur um Herrn Obama eins auszuwischen!

Traurig traurig traurig - würde Theo Lingen gesagt haben!

Seite 1 von 1