Fakten von

Bergsturz in der Schweiz - Bewohner dürfen in evakuierte Häuser

Tagsüber ab Donnerstag

Die Bewohner der von der Evakuierung wegen Murenabgängen betroffenen Schweizer Orte Bondo, Spino und Sottoponte dürfen ab Donnerstag tagsüber wieder in ihre Häuser. Das hat die Gemeinde Bregaglia am Dienstag entschieden. Auch die Kantonsstraße H3 wird ab Donnerstag wieder tagsüber geöffnet.

Die vergangene Woche in der Donnerstagnacht evakuierten Bewohner von Spino und Sottoponte können ein erstes Mal am (morgigen) Mittwoch wieder in ihre Häuser, um wichtige Dinge zu holen. Da die beiden Orte in der roten Zone liegen, werden die Bewohner dabei zur Sicherheit von Einsatzkräften begleitet. Ab Donnerstag können die evakuierten Bewohner tagsüber wieder regelmäßig in ihre Häuser.

Gebäude in den Zonen, die bereits von Murenabgängen betroffen waren, werden nach dem Murenabgang von vergangener Donnerstagnacht erneut statisch überprüft. Ab Donnerstagfrüh wird die Kantonsstraße H3 tagsüber wieder für den Durchgangsverkehr freigegeben.

In Bondo, Spino und Sottoponte gebe es weder Strom, Wasser, Abwasser oder Festnetz-Telefon, informierte die Gemeinde. Im Bereich des Ponte Spizarun sei mit starkem Baustellenverkehr zu rechnen und daher erhöhte Vorsicht angezeigt.

Kommentare