Besser als Butterbrot

Bloggerin aus Singapur zaubert wundervolle Menüs in die Lunchboxen ihrer Kids

Kreativität ist hip - wer Zeit und Muße hat, seinen Lifestyle zu optimieren, muss heutzutage über eine gut ausgebildete Feinmotorik verfügen. Kinder sind gerade total verrückt danach, Gummi-Freundschaftsbänder (Rainbow Looms) zu knüpfen und immer mehr Mütter legen sich bei der Pausenbrot-Gestaltung so richtig ins Zeug. Der Trend "Kyaraben" kommt aus Japan: Hier kommt kein schlichtes Butterbrot in die Bento-Box, sondern richtige kleine Kunstwerke, die fast schon zu schade sind, um sie aufzuessen.

von @bentomonsters © Bild: @bentomonsters

Eine wahre Meisterin ist Ming aus Singapur. Die zweifache Mutter begann damit, ihrem Sohn Nachrichten in die Lunchbox zu stecken, als dieser sie im Kindergarten schmerzhaft vermisste. Und dann bekamen ihr eingepackter Reis, die Brötchen und Fleischbällchen langsam Gesichter: "Ich wollte ihn damit aufmuntern und ihm so meine Liebe zeigen." 2011 startete sie einen Blog, auf dem auch Tutorials zu finden sind.

Hier sind Mings schönste Kyaraben

@bentomonsters
© www.bentomonsters.com
@bentomonsters
© www.bentomonsters.com
@bentomonsters
© www.bentomonsters.com
@bentomonsters
© www.bentomonsters.com
@bentomonsters
© www.bentomonsters.com
@bentomonsters
© www.bentomonsters.com
@bentomonsters
© www.bentomonsters.com
@bentomonsters
© www.bentomonsters.com
@bentomonsters
© www.bentomonsters.com

Mehr herzige Kyaraben von Ming finden Sie unter www.bentomonsters.com und auf Instagram.

Kommentare