Belletristik: Das Witwenhaus. Neuer Roman von Askold Melnyczuk.

Belletristik: Das Witwenhaus. Neuer Roman von Askold Melnyczuk. © Bild: Deuticke Verlag

Das Witwenhaus. Askold Melnyczuk. Deuticke Verlag. ISBN: 978-3-552-06085-2.

Drei Dinge, die seinem Vater gehört haben, hat James aufbewahrt: einen britischen Militärausweis, ein großes Gurkenglas und einen Brief, geschrieben in einer Sprache, die er nicht lesen kann. Damit ausgerüstet begibt er sich auf eine Entdeckungsreise in die Vergangenheit seiner Familie, die ihn von Boston bis nach Wien in das Luxusbordell ,Witwenhaus’ und noch weiter in die Ukraine führt. Dort trifft er seine Großmutter Vera, die mit ihren beiden Söhnen, seinen Onkeln, in undurchsichtige, dunkle Machenschaften verstrickt ist. Melnyczuk, dessen Großonkel von 1912 bis 1914 Abgeordneter für Galizien im Reichsrat in Wien gewesen ist, schickt seinen Helden auf eine grausame Entdeckungsreise in eine Welt, in der Menschenhandel, Prostitution und Gewalt ganz selbstverständlich sind. Und James muss entdecken, dass diese Welt mehr mit ihm zu tun hat, als er jemals ahnen konnte. Ein großes Buch über Väter und Söhne, packend bis zur letzten Seite. C.N.