Beim Spenden ist nun Knausern angesagt:
23 % der Österreicher geben weniger aus

market-Umfrage in trend: Nur 2 % spenden mehr Rotes Kreuz ist beliebteste Spenden-Organisation

Beim Spenden ist nun Knausern angesagt:
23 % der Österreicher geben weniger aus © Bild: APA/dpa/Thissen

Nach Jahren wiederholter Spendenrekorde wollen sich die Österreicher dieses Jahr bei Ausgaben für wohltätige Zwecke zurückhalten, schreibt der "trend" in seiner aktuellen Ausgabe. In einer market-Umfrage für das Wirtschaftsmagazin geben zwar 59 Prozent an, 2009 "in etwa gleich viel" wie 2008 auszugeben. Doch nur zwei Prozent legen nach eigenen Angaben mehr aus, während 12 Prozent "etwas weniger" und 11 Prozent "deutlich weniger" für Spendenorganisationen ausgeben wollen. 16 Prozent werden überhaupt nichts spenden.

Am ehesten profitieren dürften von den Spendenflüssen Organisationen, die konkreten Nutzen für Menschen "vor der Haustür" versprechen, wie der "trend" analysiert: 37 Prozent der Österreicher spenden voraussichtlich dem Roten Kreuz, dicht gefolgt von der Freiwilligen Feuerwehr (36 Prozent). 24 Prozent planen Spenden für "Licht ins Dunkel", 18 Prozent für die Caritas, fünf Prozent für Greenpeace. Wichtigstes Kriterium, wem gespendet wird, ist laut market-Institut die Transparenz des Spendenflusses und der ersichtliche Zweck. Eine untergeordnete Rolle spielt dagegen die seit Anfang 2009 mögliche steuerliche Absetzbarkeit.

Mehr dazu lesen Sie im aktuellen trend 12/09!