Beim täglichen Spaziergang: 56-Jährige in Neuseeland von zwei Kampfhunden getötet!

Frau starb an schweren Bissverletzungen an Beinen Anlass für Attacke nicht ersichtlich - Besitzer ratlos

In Neuseeland ist eine Frau von zwei Kampfhunden zu Tode gebissen worden. Wie die Polizei mitteilte, machte die 56-Jährige in der Stadt Murupara auf der Nordinsel ihren üblichen Spaziergang, als sie von den Hunden angefallen wurde. Obwohl Nachbarn zu Hilfe eilten, erlitt die Frau so schwere Bissverletzungen an den Beinen, dass sie auf dem Weg ins Krankenhaus starb.

Bei den Hunden handelte es sich den ersten Erkenntnissen zufolge um einen Pitbull und einen Staffordshire Bullterrier. Ein Anlass für die Attacke war nicht ersichtlich. Der Polizeisprecher sagte, der Besitzer der Hunde sei am Boden zerstört. (apa/red)