Bei Erwerbstätigkeit liegen wir an 4. Stelle:
Im Spitzenfeld beim Beschäftigungszuwachs

Spitzenreiter ist Malta vor Schweden und Ungarn Plus 1,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal

Bei Erwerbstätigkeit liegen wir an 4. Stelle:
Im Spitzenfeld beim Beschäftigungszuwachs © Bild:

Österreich liegt beim Beschäftigungszuwachs innerhalb der EU im Spitzenfeld. Nach den jüngsten Zahlen von Eurostat gab es sowohl in der Eurozone als auch in den EU-27 im Vergleich der dritten Quartale 2009 und 2010 ein Minus von 0,2 Prozent, Österreich verzeichnete mit einem Plus von 1,2 Prozent den vierthöchsten Zuwachs bei der Erwerbstätigkeit.

Spitzenreiter ist Malta mit 2,6 Prozent vor Schweden (plus 1,8 Prozent) und Ungarn (plus 1,4 Prozent). In zwölf EU-Staaten wurde ein Anstieg der Beschäftigung verzeichnet, die Niederlande blieben unverändert, in zwölf Ländern gab es weniger Erwerbstätigkeit als vor einem Jahr, keine Angaben gab es aus Luxemburg und Irland. Die stärksten Einbußen verzeichnete Litauen (minus 5,1 Prozent, vor Bulgarien (minus 5,0 Prozent) und Rumänien (minus 4,3 Prozent).

Im Vergleich des zweiten Quartals zum dritten Quartal 2010 blieb die Zahl der Erwerbstätigen im Euroraum und in den EU-27 stabil. Acht EU-Länder mussten eine sinkende Beschäftigung in Kauf nehmen, wobei der höchste Rückgang Estland mit minus 0,8 Prozent betraf. Zwölf Länder konnten ein Wachstum verbuchen, wobei Österreich mit einem Plus von 0,2 Prozent nur an neunter Stelle lag. Spitzenreiter ist hier Lettland mit 2,0 Prozent. Aus sechs EU-Staaten lagen keine Zahlen vor, unverändert blieben wieder die Niederlande.

(apa/red)