Beheizte Wohnung ist nicht mehr leistbar:
330.000 Österreicher müssen bitter frieren

Armutskonferenz fordert mehr Geld für Sanierungen Würde 750 € pro Haushalt und Jahr Ersparnis bringen

Beheizte Wohnung ist nicht mehr leistbar:
330.000 Österreicher müssen bitter frieren © Bild: Corbis

Gerade in eisigen Zeiten wie diesen ist die Zahl wirklich schockierend: 330.000 Menschen in Österreich können sich eine beheizte Wohnung nicht leisten. Vier Prozent der heimischen Bevölkerung, davon 58.000 Kinder, müssen laut Armutskonferenz in den eigenen vier Wänden bitter frieren.

Diese Zahlen, man beruft sich dabei auf Daten der Statistik Austria, nehmen Armutskonferenz und Greenpeace zum Anlass, von der Bundesregierung und den Ländern Investitionen in diese Richtung zu fordern. Denn durch eine thermische Sanierung, so wird vorgerechnet, könne ein Haushalt jährlich etwa 750 Euro einsparen. Derzeit geben Haushalten mit einem monatlichen Einkommen unter 900 Euro 36 Prozent ihres Geldes für Heizkosten aus.

Positive Nebeneffekte hätten entsprechende Investitionen auch, wie Martin Schenk von der Armutskonferenz betont: "Armut bekämpfen, Klima schützen, Geld sparen, Arbeitsplätze schaffen. Hier gibt es Win Win Situationen, die wir nützen sollten. Wir können mit Klimaschutz Armut bekämpfen und mit Armutsbekämpfung Klima schützen".

(red)

Kommentare

melden

Frieren Wenn diese Zahlen stimmen, dann ist das wirklich beschämend, insbesonders wenn man sieht, wofür in diesem Staat das Geld rausgeschmissen wird. Aber juckt das unsere \'Volksvertreter\' ? Vielleicht sollte man denen mal die Heizung abdrehen ?

christian95 melden

sehe ich auch so! Eine Schande ist das für Österreich und diese Regierung!

Jahrzehnte verfehlter Steuerpolitik Das Heizöl saubillig, die thermische Sanierung unleistbar teuer, weil der Unternehmer muß ja 2,40 EUR in Rechnung stellen, um 1,-EUR auf das Gehaltskonto seines Mitarbeiters zu überweisen.

MWST, Lohnsteuer, Sozialversicherung um die Sanierung von Häusern zu verhindern und den Konsum von importierten Heizöl zu fördern.

Vergeuden und Verschwenden statt dauerhafte Werte schaffen war oberstes Ziel dieser Steuerpolitk. Wir müssen Umdenken
http://politik.pege.org/2010-manifest/

melden

84 Mio Euro für UNSERE frierenden ÖSTERREICHER, nicht für die dritte Welt (DIESE Armut wird KEINER jemals lindern bzw. abschaffen können, wenn von DORT nicht ein UMDENKEN eintritt, d.h. sich nicht nur erhalten lassen, sondern Eigeninitiative !!!) - liebe Caritas, Volkshilfe usw, wie die nur alle heissen. Hallo, macht EUCH doch einmal für die
EIGENEN MENSCHEN STARK und fordert NICHT für utopische Ziele

melden

Die Berliner Mauer zwischen den Menschen Was hinderte jahzhntelang Ostberliner nach Westberlin zu fahren? Die Berliner Mauer.

Was hindert jahrzehntelang ein Haus ordentlich thermisch zu sanieren, den Bedarf an Heizenergie um 80% zu senken?

Steuerbarrieren zwischen den Menschen. Enorm hohen Abgaben auf menschliche Arbeit, richtige Gesetze zum Menschensparen, dagegen ist fossile Energie saubillig.

Der Taxiunternehmer zahlt 13 mal mehr Steuern für seinen Fahrer als für den Treibstoff, den der Fahrer verbraucht.

http://politics.pege.org/2010-china/page-15.htm

watelli melden

Frieren Das bisschen Frieren werden die paar Menschen (330 000) doch noch aushalten, Wir müssen doch Griechenland, Irland, Portugal Spanien ,Italien retten. Ausserdem müssen wir Etwas auf die hohe Kante legen für Serbien, Kroatien und Montenegro, die sind auch schon Beitrittskandidaten, und Rumänien und Bulgarien werden auch bald ein paar Millionen brauchen. Also, nicht jammern - frieren

melden

Re: Frieren und was wollt ihr noch, 750 euro mindestsicherung für was fürs nixtun...., wieviel leute gibt es die müssen für 200 euro mehr das ganze monat arbeiten!!!!!!
alle wollen alles nur keiner will was hergeben... woher den nehmen

darius21 melden

Re: Frieren das Grundproblem das die ÖVP hat, ist dass sie einerseits Recht hat, dass man Banken oder Staaten wie Griecheland retten múss - da hängt trotz Eigenverschulden zu viel ab.

Auch braucht es ein innenpolitisches Sparpakett:
Nur leider, pfeift man immer aus sozial Schwächere, weil man der Meinung ist, schon genug getan zu haben. Und die SPÖ lässt sich leider immer wieder unterbuttern...

melden

Re: Frieren der schilling war mehr wert, wie der Euro.ich hoffe, dass man auf die alte Währung zückhommt...

melden

Re: Frieren mr.watelli , sie haben recht, nur welche Ohren sollen das hören,..?
Die Obrigkeiten ....???Wer macht da was???

melden

Re: Frieren geh bitte hört doch endlich auf, dass der schilling mehr wert ist. rechnet doch mal 12 jahre inflation dazu dann werdet ihr schon sehen wies ausschaut, nur sudern ist halt einfacher

Berndorferbaer melden

Re: Frieren hoffentlich hast nicht recht mit deinen vermutungen, nur befürchte ich daß es stimmt. was bietet montenegro an wirtschaft? was serbien und kroatien? irgendwer wird bestimmt wieder die hand aufhalten, wie griechenland und irland. ob das gut geht, na ja, glaub net dran.

melden

Re: Frieren Naja. Es wird ja noch ein paar Jährchen dauern bis diese Staaten dazukommen und bis dahin wird sich wahrscheinlich schon soviel geändert haben, dass man heute darüber nur spekulieren kann.
Hoff ich zumindest;-))
Man kann zwar nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird, aber auf jeden Fall kann man sagen, dass es anders werden MUSS, damit es gut wird.

christian95 melden

SPÖ+ÖVP fahren den Staat an die Wand! Unter einem SPÖ Bundeskanzler müssen immer mehr Leute im Winter frieren! Hauptsache der ÖVP Finanzminister hat 100 Mrd. für Griechenland, Irland & Co.

Kontrollorgan melden

Also wie jetzt christian Der Kanzler, oder der Vizekanzler u. Finanzminister?
Und, wenn wir schon dabei sind, man könnte den Griechen und Iren nicht helfen, was würde dann mit der Währung Euro passieren, wie viele würden nächstes Jahr dann frieren? Sich aus jedem Thema, jedem Problem etwas herauspicken nur weils grad zum Thema passt, aber völlig aus dem Zusammenhang gerissen, ist ja absurd. Von seriös bist du grad sehr weit weg.

christian95 melden

SPÖ+ÖVP halten sich weder an die Verfassung noch an EU Recht! Im Vertrag von Lissabon wurden max. 3% Defizitobergrenze vereinbart! Wer sich nicht daran hält, darf mit KEINER Hilfe rechnen!
Als Dank bekommen nun Griechenland, Irland & Co 100e Mrd.!
Wozu brauchen wir dann einen Lissabonvertrag?

christian95 melden

Josef Pröll ist da viel \"seriöser\"! 21.4.: "Wer jetzt über Steuererhöhungen oder neue Steuern redet, der hilft der Wirtschaft nicht auf die Sprünge, sondern stellt ihr ein Bein." (Pröll)
30.7.: "Sobald wir vom Urlaub zurück sind, werden wir mit Hochdruck jene Sparmaßnahmen beschließen, die nötig sind, um das Budget in Ordnung zu halten, ohne Steuererhöhungen - wie etwa eine höhere Mehrwertsteuer - zu beschließen." (Pröll)
20.8.: "Ich habe versprochen, die Steuern in dieser Regierungsperiode nicht zu erhöhen. Und das halte ich." (Pröll)
1.9.: "Ich bin nicht bereit, neue Steuern einzuführen. Wir haben jetzt schon eine Steuerbelastung, die sich gewaschen hat." (Pröll)
Mit dem neuen Belastungspaket ist es "gerechter" sagt die SPÖ, "ökologisch" meint die ÖVP, beide zusammen nennen diese Belastungen auch noch "sparen"!

Seite 1 von 1