Beginn einer neuen Ära im Ski-Weltcup: Stars wie Dorfmeister, Kjus & Co. in Pension

Janica Kostelic gönnt sich zumindest 1-jährige Pause

Nach dem Olympia-Winter hat es im alpinen Ski-Lager jede Menge Rücktritte gegeben, beim Auftakt des WM-Winters 2006/07 am 28. und 29. Oktober in Sölden werden einige klingende und prominente Namen fehlen.

Die Ski an den Nagel gehängt haben u.a. Lasse Kjus (NOR), Daron Rahlves (USA), Kristian Ghedina (ITA), Paul Accola (SUI), Jure Kosir (SLO), Josef Strobl oder Christian Mayer (beide AUT) bzw. Michaela Dorfmeister (AUT), Martina Ertl, Hilde Gerg (beide GER), Carole Montillet (FRA), Sonja Nef (SUI) oder Isolde Kostner (ITA).

Hinzu kommt, dass sich Janica Kostelic (CRO) eine zumindest einjährige Auszeit gönnt. Durch den Abtritt von Dorfmeister und die Pause von Kostelic ergibt sich die Situation, dass es im Kampf um die Kristallkugeln in vier Fällen keine erfolgreiche Titelverteidigung geben kann. Dorfmeister hatte sich mit den Gesamt-Siegen in Abfahrt und Super G in die Pension verabschiedet, Kostelic den Gesamt- und Slalom-Weltcup gewonnen. Nur Anja Pärson, die Gewinnerin der Riesentorlauf-Kristallkugel, nimmt den Winter mit ihrer Heim-WM in Aare in Angriff.

Bei den Herren sind zwar ebenfalls einige Zugpferde weg, aber alle amtierenden Kugel-Gewinner noch aktiv: Benjamin Raich (Gesamt und Riesentorlauf), Michael Walchhofer (Abfahrt), Aksel Lund Svindal (Super G) und Giorgio Rocca (Slalom).

(apa/red)