Fakten von

Begegnungszone rund um Klagenfurter Lindwurm wird installiert

Wird bis zu 450.000 Euro kosten

Rund um den Lindwurm am Neuen Platz in Klagenfurt wird im Herbst eine Begegnungszone installiert. Wie die Stadt Klagenfurt am Mittwoch in einer Aussendung mitteilte, wird der Bodenbelag eingefärbt, Fahrbahnen werden verschmälert und Kurzparkzonen-Plätze werden in Ladezonen umgewandelt. Man rechnet mit Kosten von bis zu 450.000 Euro.

Konkret sollen die Zufahrtsstraßen teilweise gepflastert werden, weiters ist geplant, den Asphalt der Fahrbahnen rot einzufärben. Die Idee, eine Begegnungszone an dem zentralen Platz zu installieren, gibt es schon länger: Vor zwei Jahren hatte man mit der Umsetzung begonnen und als ersten Schritt die Ampeln am Platz abgeschaltet und Zebrastreifen weggefräst, was für Kritiker aber nur eine "halb gare" Lösung darstellte.

Kommentare