BBC-Skandal von

Missbrauch: Promi verhaftet

Festnahme von PR-Guru Max Clifford in britischem Missbrauchsskandal

PR-guru Clifford verhaftet © Bild: Reuters/CHRIS HELGREN

Im britischen Skandal um massiven Kindesmissbrauch hat die Polizei einen weiteren Prominenten festgenommen. Der PR-Guru Max Clifford werde von der Polizei befragt, teilte seine Anwältin am Donnerstag in London mit und bestätigte damit die Berichte mehrerer Medien. Scotland Yard ermittelt nach eigenen Angaben wegen Sexualdelikten.

"Herr Clifford wird der Polizei so gut er kann bei den Ermittlungen helfen", erklärte seine Anwältin Charlotte Harris. Sobald neue Informationen vorlägen, werde sie darüber informieren.

Verdacht auf 60 Sexualdelikte

Die Polizei hatte erklärt, sie habe in der an London grenzenden Grafschaft Surrey einen Verdächtigen um die 60 wegen Sexualdelikten festgenommen. Seinen Namen wollten die Ermittler wie in solchen Fällen üblich nicht nennen. Mehrere Medien berichteten aber schon vor der Bestätigung durch Cliffords Anwältin übereinstimmend, dass es sich um den PR-Guru handele. Er hat mit der Vermittlung von Kontakten zwischen Prominenten oder anonymen Informanten und den Medien, insbesondere der Boulevardpresse, ein Vermögen gemacht.

Im Zentrum des Missbrauchsskandals steht der einstige BBC-Starmoderator Jimmy Savile, der jahrzehntelang Kinder missbraucht haben soll. Er starb vergangenes Jahr im Alter von 84 Jahren. Im Zusammenhang mit dem Skandal wurden bereits mehrere britische Prominente vorübergehend festgenommen, unter ihnen auch Ex-Glam-Rock-Star Gary Glitter. Nach Angaben der Ermittler wurden bislang rund 450 mögliche Missbrauchsopfer gezählt, 200 Anzeigen wurden eingereicht.

Kommentare