Bayern macht den Titelkampf spannend:
Schalke zieht mit dem Tabellenführer gleich

Mönchengladbach und Bayern trennen sich remis Schalke schlägt Hertha Berlin durch Last-Minute-Tor

Bayern macht den Titelkampf spannend:
Schalke zieht mit dem Tabellenführer gleich © Bild: Reuters/Schwarz

Bayern München ist in der deutschen Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Damit liegt der Rekordmeister zwei Runden vor Schluss nur noch aufgrund der um 13 Treffer besseren Tordifferenz vor dem Titelrivalen Schalke 04, der mit einem glücklichen 1:0-Erfolg beim Schlusslicht Hertha BSC punktemäßig zu den Bayern aufschloss.

Der große Matchwinner für Schalke in Berlin war der deutsche Teamspieler Heiko Westermann, der in Minute 87 zum wichtigen 1:0 abstaubte. Die vor dem Abstieg stehende Hertha egalisierte mit dem 15. sieglosen Heimspiel en suite den Negativ-Rekord von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 und musste nach 259 Tagen ohne Sieg im Olympiastadion wohl die letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt begraben.

Die Bayern, bei denen ÖFB-Teamspieler David Alaba erneut auf der Bank saß, verließen dagegen drei Tage nach dem kräftezehrenden Champions-League-Match gegen Olympique Lyon (1:0) die Siegerstraße. Erst der eingewechselte Teamstürmer Miroslav Klose verhinderte mit seinem Kopfball-Tor in Minute 73 sogar eine drohende Niederlage für den Titelfavoriten. Marco Reus hatte die Gladbacher in der 60. Minute in Führung gebracht.

Tor von Korkmaz
Ümit Korkmaz erzielte beim 3:3 der Frankfurter Eintracht im turbulenten Südwest-Derby in Mainz mit einem herrlichen Weitschuss aus knapp 30 Metern den dritten Treffer der Gäste, während bei den Hausherren Andreas Ivanschitz bei seinem Comeback nach Ablauf seiner Sperre für zwei Spiele erst nach der Pause kam. In Minute 82 wurde zunächst Korkmaz ausgewechselt, wenige Sekunden später musste auch Ivanschitz nach nur 36 Minuten Einsatzzeit vom Feld. Sein Ersatzmann Trojan legte dann auch noch per Flanke das 3:3 durch Bance (86.) auf.

Bayer Leverkusen (57) beendete seine Negativserie mit einem glatten 3:0-Heimsieg gegen Abstiegskandidat Hannover 96 und wahrte im Fernduell mit dem Prödl-Club Werder Bremen, der Köln 1:0 besiegte, die Chance auf einen Champions-League-Platz. Auch Borussia Dortmund war in Nürnberg mit 3:2 siegreich, alle drei Treffer der Gäste erzielte Lucas Barrios (27.,62.,77.)

(apa/red)