Bayern schießen Stuttgart aus dem Cup: Münchner gewinnen mit 6:3-Auswärtssieg

Starker Martin Harnik schießt nur an die Querlatte Maierhofer trifft bei Sieg von Duisburg über Köln

Bayern schießen Stuttgart aus dem Cup: Münchner gewinnen mit 6:3-Auswärtssieg © Bild: Reuters/Fassbender

Nur drei Tage nach dem 5:3-Auswärtssieg in der Liga hat Bayern München am Mittwoch im Achtelfinale des DFB-Pokals einen 6:3-Erfolg beim VfB Stuttgart folgen lassen. Der Zweitligist MSV Duisburg warf den 1. FC Köln mit einem 2:1-Auswärtssieg aus dem Bewerb, wobei ÖFB-Teamstürmer Stefan Maierhofer mit seinem frühen Tor zum 1:0 den Grundstein zum Erfolg der "Zebras" legte.

Nach der Führung von Andreas Ottl (6. Minute) sorgten die Angreifer Mario Gomez (8.), Miroslav Klose (52./86.) und Thomas Müller (81.) für den zweiten Bayern-Sieg im Südschlager binnen drei Tagen. Franck Ribery (94.) machte das halbe Dutzend perfekt. Pogrebnjak (32./45.) und Matthieu Delpierre (77.) sorgten jeweils für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Bayern-Torwart Jörg Butt hielt einen Foulelfmeter von Christian Gentner (73.). Beim VfB sahen Khalid Boulahrouz (67.) und Delpierre (87.) Gelb-Rot.

ÖFB-Teamspieler Martin Harnik spielte bei den Schwaben durch, lieferte die Vorlage zum ersten Stuttgarter Tor durch Pawel Pogrebnjak und scheiterte einmal an Bayern-Goalie Butt (38.) sowie an der Latte (57.). David Alaba saß bei den Gästen auf der Bank.

In Köln brachte Maierhofer die Duisburger schon in der 3. Minute auf die Siegerstraße. Für den Niederösterreicher, der in der Meisterschaft bei sechs Treffern hält, war es nach dem Doppelpack in der vorhergehenden 2. Cup-Runde bereits das neunte Pflichtspieltor in der laufenden Saison. "Wir haben heute gute Qualität abgerufen, viel Leidenschaft gezeigt und waren eindeutig die bessere Mannschaft", sagte Maierhofer, der in der 89. Minute vom Platz gegangen war, nach der Partie.

Mit dem VfL Wolfsburg musste ein weiterer Erstligist den Hut nehmen. Der Meister des Jahres 2009 kassierte zu Hause gegen Energie Cottbus eine 1:3-Schlappe. Aachen setzte sich gegen Frankfurt mit 5:3 im Elfmeterschießen durch.

(apa/red)