"Bayern ist größter Favorit": Ribery, Klose & Co. für Bundesliga-Trainer einsame Klasse

11 der 18 Coaches tippen auf Münchner Platzhirsche Stuttgarts Veh: "Eingespielte Teams auch von Vorteil"

"Bayern ist größter Favorit": Ribery, Klose & Co. für Bundesliga-Trainer einsame Klasse

Trotz der Fast-Blamage im DFB-Pokal gegen den Regionalligisten Wacker Burghausen tippen elf der 18 Trainer vor dem Start der 45. Saison der deutschen Fußball-Bundesliga auf ein Solo des FC Bayern München. "Bayern ist der größte Favorit", verkündete auch FCB-Coach Ottmar Hitzfeld, der jedoch auch auf die vergangene Saison besser platzierten Clubs Stuttgart, Schalke und Bremen sowie Leverkusen, Dortmund und HSV verwies.

Selbst Stuttgart-Meistermacher Armin Veh sieht das um 70 Millionen Euro mit Stars wie Franck Ribery, Luca Toni, Miroslav Klose und Ze Roberto veredelte Ensemble klar in der Favoritenrolle, schränkte jedoch auch ein: "Es muss nicht jeder klare Favorit die Ziele erreichen. Ich sehe es als Vorteil an, wenn man eine eingespielte Mannschaft hat."

Auf die Bayern tippen zudem auch Petrik Sander (Energie Cottbus), Friedhelm Funkel (Frankfurt), Rudi Bommer (MSV Duisburg), Lucien Favre (Hertha BSC), Huub Stevens (Hamburger SV), Edmund Becker (Karlsruher SC), Thomas Doll (Hamburger SV), Mirko Slomka (Schalke 04) und Felix Magath (VfL Wolfsburg).

Thomas Schaaf (Werder Bremen), Ernst Middendorp (Arminia Bielefeld) und Marcel Koller (VfL Bochum) erwarten einen Vierkampf zwischen Stuttgart, Schalke 04, Werder Bremen und den Bayern. Kollege Hans Meyer (1. FC Nürnberg) ergänzte den Favoritenkreis mit dem HSV zum Quintett. Während Frank Pagelsdorf (Hansa Rostock) zwischen Bayern und Werder schwankt, haben sich Dieter Hecking (Hannover 96) auf Schalke und Michael Skibbe (Bayer 04 Leverkusen) auf Bremen festgelegt.

(apa/red)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!