BAWAG-Chef Nowotny zieht in Lotterien-Aufsichtsrat ein: Folgt auf ÖGB-Financhef!

Mit 26 Mitgliedern größtes Kontrollgremium im Land

BAWAG-Chef Ewald Nowotny hat eine zusätzliche Aufgabe: Er ist stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Österreichischen Lotterien. Diese Position hatte vorher der ehemalige ÖGB-Finanzchef Günter Weninger inne, gegen den Ermittlungen wegen des Verdachts auf Untreue und Bilanzfälschung in der "BAWAG-Affäre" laufen. Das berichtet das "WirtschaftsBlatt". Nowotny ist bereits Aufsichtsrat in der Allianz Pensionskasse, der Kontrollbank und der voestalpine.

Nach den ursprünglichen Plänen hätte ein Vertreter der BAWAG P.S.K., die 34 Prozent an den Lotterien hält, als Nachfolger des früheren BAWAG-Chefs Helmut Elsner erneut in den Vorstand des Glücksspielunternehmens einziehen sollen. Überraschend wurde dann aber die langjährige Lotterien-Mitarbeiterin Bettina Glatz-Kremsner in die Vorstandsetage berufen.

Auch Gerald Neuber, Prokurist beim kircheneigenen Bankhaus Schelhammer & Schattera, zieht als Nachfolger von Erste Bank-Vorstand Reinhard Ortner in den Lotterien-Aufsichtsrat ein. Mit 26 Mitgliedern ist das Kontrollgremium der Lotterien eines der größten in Österreich. (apa)