Baustellen in Wien 2006: 12.000 Baustellen insgesamt, 200 davon verkehrswirksam

Plus: Die größten Bauvorhaben in Wien und alle Infos Ziel: Gleiche Chancen für alle Verkehrsteilnehmer

Baustellen in Wien 2006: 12.000 Baustellen insgesamt, 200 davon verkehrswirksam

"Heuer investiert Wien rund 85 Millionen Euro in den Ausbau und die Sanierung des Wiener Gemeindestraßennetzes. Wir erwarten rund 12.000 Baustellen und lokale Aufgrabungen - etwas mehr als letztes Jahr. In Summe gibt es gegenüber 2005 weniger Baustellen im höherrangigen Straßennetz, allerdings ist eine größere Anzahl davon verkehrswirksam", charakterisiert Wiens Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr, DI Rudi Schicker, die Wiener Baustellensaison 2006.

In den oben genannten Kosten nicht enthalten sind die Ausgaben der ASFINAG für das Autobahn- und Schnellstraßennetz in Wien. Diese Arbeiten werden 2006 erstmals über die neue Tochter der ASFINAG "Service-Gesellschaft-Ost (SGO)" durchgeführt, die auch für Planung und Abwicklung ihrer Baustellen voll verantwortlich ist. Ein Beispiel ist die Belagsanierung auf der Praterbrücke zwischen Juli und August 2006.

Info
Mit der speziellen Baustellen-Homepage www.baustellen.wien.at/ ,den Internetseiten von MA 28, MA 29 und MA 46, der Service-Hotline "95559 -Straße und Verkehr", den Kunden-zentren in der MA 28 und der MA 46 sowie den gezielten Anrainerinformationen bietet die Stadt Wien eine sehr breite, multimediale und ständig aktuelle Baustelleninformation.

Die größten Bauvorhaben in Wien
o 1., Franz-Josefs-Kai/Schwedenbrücke - Gleisbau o 3., Fasangasse - Fahrbahnerneuerung zwischen Mechelgasse und Landstraßer Gürtel o 5., Rechte Wienzeile/Hamburgerstraße - Straßenumbau zwischen Pilgramgasse und Wehrgasse o 10., Favoritenstraße - Gleisbau zwischen Alaudagasse und Olaus-Petri-Gasse o 10., Raxstraße - Erneuerung Trinnkwasserleitung zwischen Altdorfer Straße und Neilreichgasse o 14., Hadikgasse - Fahrbahnerneuerung zwischen Einwanggasse und Onno-Klopp-Gasse o 14., Josef-Palme-Platz/Hauptstraße - Straßenumbau und Fahrbahnsanierung o 15., Neubaugürtel 3 bis 21 - Erneuerung Trinkwasserleitung o 22., Wagramer Straße - Straßenumbau zwischen Am Freihof und Lieblgasse o 23., Ketzergasse - Straßenumbau zwischen Triester Straße und Kopalikgasse o 23., ÖBB-Brücke Breitenfurter Straße

EU-Vorsitz und Straßenbaustellen
Auch während des EU-Ratsvorsitzes werden in Wien wichtige Straßenbauvorhaben begonnen bzw. fortgesetzt. Es wurde bei den Planungen aber besonders darauf geachtet, dass die für diverse EU-Veranstaltungen wichtigen Straßenzüge weitgehend baustellenfrei bleiben, lokale Baumaßnahmen aufgrund von Gebrechen werden aber natürlich sofort gesetzt. Außerhalb der Veranstaltungszeiten und auf Routen abseits der EU-Veranstaltungen werden auch während der EU-Präsidentschaft alle notwendigen Baustellen durchgeführt.

Sommer bleibt wichtig
Durch die frühzeitigen Baustellenplanungen werden daher in den heurigen Sommerferien nicht mehr Baustellen in Wiens Straßen gleichzeitig abgewickelt, als in den letzten Jahren. Witterungsbedingt und aufgrund des während der Sommerferien geringeren Verkehrsaufkommens bleiben die Monate Juli und August die wichtigste Baustellenzeit.

Stadt "fair teilen"
Die Stadt Wien bekennt sich zu "Gender Mainstreaming" und dem Prinzip des "Stadt fair teilen" - auch bei der Verkehrs- und Baustellenplanung. Dem Ziel "Gleiche Chancen für alle VerkehrsteilnehmerInnen" wird daher auch 2006 verstärkte Aufmerksamkeit gewidmet.