"Batman-Killer" von Aurora von

25-jährige Frau verliert ihr Baby

13. Opfer von James Holmes - Auch Tochter von Ashley Moser starb in Kugelhagel

"Batman-Killer" von Aurora - 25-jährige Frau verliert ihr Baby © Bild: Getty Images/Joe Raedle/EPA/RJ SANGOSTI

Es ist das 13. Opfer von "Batman-Killer" James Holmes: Die 25-jährige Ashley Moser hat ihr ungeborenes Baby nach dem Blutbad von Aurora verloren. Ihre sechsjährige Tochter Veronica ist bereits im Kugelhagel bei der Premiere des Batman-Films gestorben. Die 25-Jährige selbst wurde von drei Kugeln getroffen, eine davon landete in ihrem Bauch, zwei im Hals.

Nach dem Amoklauf war das ungeborene Baby noch am Leben. Acht Tage später hat die werdende Mutter ihr Kind nun verloren.

Ein Verwandter erzählt gegenüber der Zeitung "Sun": "Sie ist am Boden zerstört. Zu dem, was ohnehin schon passiert ist, ist nun noch eine Tragödie hinzugekommen."

25-Jährige sitzt nach Blutbad im Rollstuhl
Am Samstagnachmittag hatte die 25-Jährige eine weitere Operation. Ihr Baby hat dabei nicht überlebt. "Tragischerweise hat das extreme Trauma, das sie erlitten hat, zu einer Fehlgeburt geführt", heißt es in einer Stellungnahme der Familie des Opfers.

Vor dem Albtraum war Ashley Moser eine glückliche Mutter und eine angehende Krankenschwester. Nach dem Verlust von zwei Kindern muss sie nun auch noch den Rest ihres Lebens im Rollstuhl sitzen.

Ashley hat sich gemeinsam mit ihrem Freund, Jamison Toews, und ihrer Tochter die Batman-Premiere angesehen. Toews wurde von einer Kugel gestreift, blieb aber ansonsten unverletzt.

Holmes wieder vor Gericht
Insgesamt sind bei dem Amoklauf im Kino von Aurora zwölf Menschen ums Leben gekommen, 58 Personen wurden verletzt. Der mutmaßliche Killer James Holmes stand am Montag erneut vor dem Gericht in Denver. Dort wurde die Anklage gegen Holmes verlesen. Die Justiz geht von einer geplanten Tat aus.

Kommentare

Sehr traurig Ich glaub heftiger gehts echt nicht mehr - ich glaub ich würd mir wünschen tot zu sein wenn ich die arme Frau wär. Das Schlimme an der Sache ist dass die größte Strafe am Mörder weder die Kinder zurück bringt noch die Frau wieder gehen lässt. Also mir stoßt es auf wenn ich diesen kranken Menschen sehen muss welcher irgend ein geistesgestörtes Zeug von "ich bin der Joker" daherlabert!
Und ich bin froh dass die Verhandlung nicht gefilmt werden darf - solchen Leuten darf man keine mediale Präsenz geben finde ich, war eh mehr als schlimm genug beim Breivik.

Seite 1 von 1